Anzeige
10. Juli 2018, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG: Was Berufseinsteiger beachten sollten

Nach dem Schulabschluss beginnt für junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt und dieser bringt auch neue Verantwortung mit sich: Finanzen, Versicherung und Vorsorge. Die Experten der Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) geben einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

DVAG: Was Berufseinsteiger beachten sollten

Berufsbeginn: Auszubildende sollten sich möglichst früh um Risikoabsicherung und Vermögensaufbau kümmern.

Für viele beginnt mit der Ausbildung der gefürchtete “Ernst des Lebens”, denn mit dem Job wächst die Verantwortung. Das erste Gehalt, die eigene Wohnung, ein eigenes Auto – plötzlich dreht sich viel um Geld.

Einer aktuellen forsa-Umfrage zufolge kennt sich der Großteil aller Jugendlichen kaum mit Finanzen oder Vorsorge aus. Nicht einmal jeder Zehnte der 16- bis 24-Jährigen verfüge nach eigener Einschätzung über ein gutes Finanzwissen.

Die Experten der DVAG geben Ratschläge, welche Versicherungen für Azubis wichtig sind und wie sie trotz geringem Gehalt finanziell vorsorgen können.

Sparen

Ein der Teil der Ausbildungsvergütung sollte laut DVAG gespart werden, besonders wenn man noch bei den Eltern wohnt. So könne ein Geldpolster für Urlaube, ein Auto oder für die Möbel in der ersten eigenen Wohnung aufgebaut werden.

Wer dabei mit sogenannten “Vermögenswirksamen Leistungen” spare, der könne von Staat und Arbeitgeber etwas dazubekommen. Dafür sollten Auszubildende einfach direkt bei der Personalabteilung nachfragen.

Haftpflichtversicherung

Verursacht man bei anderen Schäden, so übernimmt eine private Haftpflichtversicherung die Kosten. Unabhängig von ihrem Alter sind unverheiratete Auszubildende während der ersten Ausbildung noch über ihre Eltern versichert – solange diese eine solche Versicherung haben.

Altersvorsorge

Azubis haben der DVAG zufolge Anspruch auf eine Riester-Zulage: 175 Euro Grundzulage jährlich plus einmalig 200 Euro Berufseinsteigerbonus für unter 25-Jährige.

Um den vollen Förderbetrag zu erhalten, müssen vier Prozent des Bruttoeinkommens des Vorjahres (mindestens 60 Euro im Jahr) in eine riesterfähige Altersvorsorge fließen.

Girokonto

Unbedingt nötig für Berufstätige sei ein Girokonto, auf das die Vergütung überwiesen wird. Dabei sei es jedoch wichtig zu beachten, dass die Gebühren je nach Bank sehr unterschiedlich sein können.

Manche Institute haben Sonderkonditionen für Azubis, und nicht jedes sei bereit, eine Kreditkarte zur Verfügung zu stellen. Diese sei aber gerade heute in Zeiten des Online-Einkaufs wichtig.

Seite zwei: Krankenversicherung, Arbeitskraft und Auto

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Welcher Makler ist schon wirklich unabhängig? Er sucht auch die Angebote raus, die für ihn am besten (Provisonen!) sind und hat nicht unbedingt ausschließlich die Interessen des Kunden im Blick. Wirklich unabhängig wäre nur ein Honorarberater.

    Kommentar von Edgar — 13. Juli 2018 @ 08:09

  2. DVAG “Was Berufseinsteiger beachten sollten” ist schon in Ordnung und informativ. Nur ein Versicherungsmakler kann mehr als die DVAG, er hat Marktkenntnis und such für den Versicherten das Produkt heraus, was günstig und leistungsfähig ist. Die wenigen Produkte, die die DVAG-Mitarbeiter anbietenm sind hauptsächlich geprägt von der Generali und der Tochtergesellschaft Aachen-Münchener und neuerdings auch die DWS. Deswegen mein Rat: Handeln wie bei einer schweren Krankheitsdiagnose, mit dem Angebot der DVAG eine zweite Meinung holen – von einem unabhängigen Versicherungsmakler

    Kommentar von Ralf-Rüdiger Engelhardt — 10. Juli 2018 @ 21:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Swiss-Re-Chef erwartet in diesem Jahr weitere schwere Stürme

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re rechnet nach dem Hurrikan “Florence” in den USA und dem Taifun “Mangkhut” in Asien am Wochenende mit weiteren schweren Unwettern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienunternehmen stellen Spezialisten auf Vorrat ein

In der Immobilienwirtschaft verschärft sich der Kampf um die besten Fach- und Führungskräfte immer weiter. Inzwischen sind Fälle, in denen Mitarbeiter drei bis sechs Monate vor Ankauf oder Projektbeginn auf Vorrat eingestellt werden keine Seltenheit mehr.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit als Chance für Europa

Donald Trump hat den Konflikt zwischen den USA und China erneut angefacht, indem er ankündigte, die Zölle auszuweiten. Beijing will sich dagegen wehren. Das kann die Nachfrage nach europäischen Produkten steigern, doch auch ihre Hersteller werden unter dem Streit leiden.

mehr ...

Berater

Charta: Michael Franke hört nach über 20 Jahren auf

Paukenschlag beim Maklerverbund Charta: Michael Franke, im Vorstand der Charta Börse für Versicherungen AG zuständig für die Bereiche IT und Maklerrecht, wird seinen zum Ende dieses Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zur Rolle der BaFin im Rahmen der P&R-Insolvenz, wirft kein besonders gutes Licht auf die Prüfungspraxis der Behörde, hilft aber dem Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...