Fünf Gründe, warum Makler ihre Bestände nicht auslaufen lassen sollten

Die Kunden werden anspruchsvoller:

Banking, Shopping oder Reisebuchung – das Leben wird immer digitaler. Kunden wollen heute anders beraten werden und verlangen hybride Beratung.

Das heißt: Auf der einen Seite sind Kunden mündiger und informierter denn je, auf der anderen Seite verlangt das Marktumfeld eine Ergänzung der klassischen Beratung über die digitalen Kanäle – von Website, Social Media bis zu Newsletter.

Das stellt kleinere Makler grundsätzlich vor große kaufmännische und technische Herausforderungen—und natürlich umso mehr solche, die sich in höherem Alter befinden.

Auch im Ruhestand wird es keine Ruhe geben:

Vermittler, die ihren Bestand auslaufen lassen, unterschätzen systematisch der Aufwand den das mit sich bringt – ob bürokratisch, rechtlich, kaufmännisch, oder technisch.

Die Website muss weiter gepflegt werden, Kundenmails spätabends beantwortet werden und unter Umständen braucht es für weitere Dinge sogar noch Personal. Die meisten Makler dürften sich ihren Ruhestand anders vorgestellt haben.

Seite vier: Was ist die Alternative?

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.