Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für „Digital Natives“.

Jan Meessen: „Die User werden in Zeiten der Digitalisierung immer ungeduldiger.“

Cash.: Herr Meessen, Sie sind Industry Manager Insurance bei Google Deutschland. Wie sieht Ihr Job aus, was ist Ihre Aufgabe bei Google?

Meessen: Ich berate Versicherungskonzerne bei der Frage, wie sie ihre Ziele entlang der gesamten Wertschöpfungskette über digitale Kanäle erreichen können.

Der Fokus liegt dabei auf Marketing und Vertrieb, ich betrachte aber auch andere Bereiche wie beispielsweise die Infrastruktur oder das Prozessmanagement, um den Versicherern dabei zu helfen, die digitale Transformation umzusetzen.

Wir haben bestehende Partnerschaften mit verschiedenen großen Versicherungen, sprechen aber auch neue Kunden an.

Sie sehen sich also als Dienstleister für die Versicherungen, nicht als Konkurrent?

Meessen: Als Partner und Dienstleister, ja.

Im März 2016 hat Google in den USA und in England sein Vergleichsportal Compare wegen mangelnder Kundenresonanz nach nur einem Jahr wieder abgeschaltet. Branchenexperten unken, es sei dennoch naiv zu glauben, dass Google keinen neuen Einstieg ins Versicherungsgeschäft wagen wird. Zu Recht?

Meessen: Grundsätzlich passen Versicherungen nicht zu unserem eigentlichen Geschäftsmodell. Wir sind ein Technologiedienstleister und wollen unseren Kunden und Partnern helfen, die digitale Transformation umzusetzen. 80 Prozent unseres Umsatzes stammt aus unserem Anzeigengeschäft. Letztlich liefern wir Technologie und Werbeplätze.

Aus Sicht von Dr. Karsten Eichmann, Vorstandschef der Gothaer, ist das Geschäftsmodell der Versicherer für Internet-Giganten wie Google nicht interessant, weil sie ihre durchschnittliche Profitabilität dadurch massiv senken würden. Unternehmen wie Google hätten Umsatzrenditen von um die 30 Prozent, die Versicherer eher von ein bis drei Prozent. „Warum sollte ein Unternehmen wie Google seine Marge verschlechtern?“, fragt er. Hat er damit recht?

Meessen: Ja, denn er unterstreicht damit letztlich das, was ich gerade gesagt habe: Versicherungen sind nicht der Kern unserer DNA.

Seite zwei: „Großes Potenzial für Versicherungsunternehmen“

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.