28. Juni 2018, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HDI: Cyberversicherung jetzt auch über Online-Rechner

Die HDI Versicherung bietet mit ihrer Cyberversicherung seit Anfang des Jahres eine Stand-alone-Lösung für die Absicherung von Cyberrisiken für Firmen und Freie Berufe. Jetzt ist die Police auch über den Online-Rechner von HDI Firmen Digital verfügbar.

HDI: Cyberversicherung jetzt auch über Online-Rechner

Die HDI Cyberversicherung bietet Kunden eine 24/7-Hotline und einen erfahrenen IT-Dienstleister.

Mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat das Thema Sicherheit gegen Cyberangriffe und Datendiebstahl für Unternehmen eine neue Qualität bekommen. Bei Verstößen gegen die Verordnung drohen saftige Strafen.

“Neben technischen und organisatorischen Maßnahmen sollte deshalb der Versicherungsschutz gegen Cyberattacken und Datendiebstahl ganz oben auf der Agenda stehen”, rät Marion Mahlstedt, Leiterin Cyber bei HDI.

Um Produkt und Abschluss transparenter zu machen und auch die Beratung zu vereinfachen, habe HDI jetzt die Cyberversicherung in den Online-Rechner von HDI Firmen Digital integriert. Auf diese Weise werden die eingängige graphische Oberfläche und die hinterlegte Firmen-Datenbank auch für das Cyber-Produkt verfügbar.

Unterstützung für Vermittler

Makler und Vermittler, aber auch Selbstständige oder Unternehmer können so den passenden Versicherungsschutz für das jeweilige Unternehmen komfortabel am PC, Notebook oder Tablet zusammenstellen und verschiedene Varianten durchrechnen.

Genauso einfach lässt sich der Schutz auch abschließen: per Mausklick. Der Antrag wird dann automatisch generiert und an HDI gesendet.

“Wir sehen Online-Rechner und -Abschluss von Firmen Digital in erster Linie als Unterstützung für Vermittler im Kundengespräch, aber auch als Informationsmöglichkeit für Kunden und Interessenten”, erklärt Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG.

Kunden möchten nicht auf Vermittler verzichten

Der Direktabschluss einer Cyberversicherung sei, wie bei den anderen über Firmen Digital erhältlichen Versicherungsprodukten, für den Versicherungsnehmer möglich.

Aber die mit Abstand meisten Kunden würden beim Versicherungsschutz für ihr Unternehmen nicht auf die Beratung durch ihren Vermittler verzichten wollen. Das belegen auch die bisherigen Erfahrungen mit Firmen Digital.

Die HDI Cyberversicherung umfasst dabei mehr als nur Versicherungsschutz. Eine 24/7-Hotline und ein IT-Dienstleister, der sich durch besondere Expertise in Sachen Cybersicherheit auszeichnet, sind dabei Dreh- und Angelpunkte.

Versicherungskomponente springt bei Schäden ein

Bereits im Verdachtsfall soll der Kunde schnellstens Kontakt mit dem Versicherer aufnehmen. Deshalb fällt für die ersten 90 Minuten Beratung auch kein Selbstbehalt an.

Und falls tatsächlich ein Angriff vorliegt, können sofort erste Gegenmaßnahmen getroffen werden, möglichst bevor Trojaner oder Viren größeren Schaden anrichten.

Trotz aller Vorsorge und auch bei schneller Reaktion sind jedoch Schäden nicht immer zu vermeiden. In den Fällen, in denen die professionelle Hilfe zu spät kommt, springt dann die Versicherungskomponente der HDI Cyberversicherung ein.

Das reicht von der Forensik und Schadenfeststellung über die Benachrichtigung Dritter bis hin zu Kosten für Krisenkommunikation und Verteidigung in Datenschutzverfahren.

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Cyberpolicen:

Studie: Angst vor Cyberkriminalität wächst

Simulierte Hackerangriffe sollen Banken sicherer machen

Maaßen: Angriffsfläche für Cyberattacken wächst in Deutschland rasant

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

mehr ...

Immobilien

EMV: Dresden verzichtet auf Mietpreisbremse

Im Gegensatz zu vielen anderen Ballungsgebieten sieht die Stadt Dresden keinen Anlass, die umstrittene Verordnung umzusetzen. Die EMV Immobilienteuhandgesellschaft mbH sieht diese Entscheidung anders als die Politik: Warum auch der ostdeutsche Mietmarkt Handlungsbedarf besitzt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...