26. März 2018, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indexpolicen: “Sehr wichtige Rolle im Vertriebsalltag“

Cash. sprach mit Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter Lebensversicherung, über Indexpolicen als Trendprodukte und das Risiko von Nullrunden.

Indexpolicen: Sehr wichtige Rolle im Vertriebsalltag“

Klaus-Peter Klappner: “Gerade für Kunden, die nicht investmentaffin sind, eignen sich Indexprodukte besonders gut.”

Cash.: Herr Klapper, sinkende Überschussbeteiligungen aufgrund der Niedrigzinsphase betreffen auch Indexpolicen. Durch die geringeren Überschüsse steht weniger Kapital für die Indexbeteiligung zur Verfügung, was letztlich zu sinkenden Renditechancen führt. Welche Marktperspektiven haben Indexpolicen vor diesem Hintergrund?

Klapper: Zunächst einmal gibt es nach meiner Einschätzung viel Bewegung bei den Indexpolicen. Mehrere Marktteilnehmer haben ihre Indexrenten zum Jahreswechsel überarbeitet.

Und die Produkte nehmen im Vertriebsalltag eine sehr wichtige Rolle ein. Bei uns, aber auch bei anderen Versicherern. Es zeichnet sich ab, dass es trotz Niedrigzinsphase weiterhin Überschussbeteiligungen geben wird.

Damit Kunden darüber hinaus Renditemöglichkeiten nutzen können, haben wir bei unserem Indexprodukt “Index-Safe“ den optionalen “Index-Turbo“ entwickelt. Dabei wird zusätzlich zu den Überschüssen ein Teil des Guthabens in die Indexbeteiligung investiert.

So steigen die Renditechancen deutlich. Dieses Modell ist immerhin so erfolgreich, dass im Markt bereits erste Nachahmungseffekte zu beobachten sind. Vor diesem Hintergrund haben Indexpolicen meiner Meinung nach eine sehr gute Marktperspektive.

Die Indexpolice scheint aber auch zu polarisieren. 38 Prozent der vom IVFP für eine Studie befragten Vermittler betrachten sie lediglich als Trendprodukt. Zu Recht?

Klapper: Ich bin etwas skeptisch, ob die Studienergebnisse tatsächlich zum Ausdruck bringen, dass es sich „nur“ um ein Trendprodukt handelt. Ich interpretiere die Ergebnisse vielmehr so, dass Indexrenten “im Trend“ liegen.

Das sagt wenig über die Zukunft von Indexpolicen aus. Fakt ist: Indexpolicen bedienen den Wunsch der Kunden nach einem einfachen Produkt, das gleichzeitig Sicherheit und Renditechancen bietet.

Seite zwei: Die Gefahr der Entscheidungsfreiheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Wo die nachhaltigsten Wohnimmobilien stehen

Immobilieninvestoren müssen zunehmend die Nachhaltigkeit ihrer Investments im Blick haben. Der Investment-Manager Empira Gruppe hat Städte und Regionen unter die Lupe genommen. Welche Top und welche Flop sind.

mehr ...

Investmentfonds

Blackrock: Moderate Risikobereitschaft bei sinkenden Rezessionsrisiken

Der Vermögensverwalter Blackrock erwartet für das kommende Jahr 2020 ein anziehendes Wirtschaftswachstum und abnehmende Rezessionsrisiken.

mehr ...

Berater

“Öko-Test” siegt vor BGH

Gilt ein “Öko-Test”-Label nur für ein bestimmtes Produkt oder darf damit auch für Waren geworben werden, die in Farbe und Größe abweichen? Der BGH hat entschieden.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...