30. Januar 2018, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondspolicen: “Beratungsprozess wird aufwendiger”

Cash. sprach mit Dominik Stadelbauer, Leiter Marktmanagement Firmen, und Dr. Michael Martin, Leiter Produktmanagement Leben & Marktmanagement Privat bei der Nürnberger, über die Vertriebschancen von Fondspolicen und die Gefahr einer Überforderung der Vermittler.

Fondspolicen: Beratungsprozess wird aufwendiger

Dominik Stadelbauer (links) und Michael Martin, Nürnberger: “Gerade in den letzten Jahren ist das weltweite Fondsuniversum stark gewachsen.

Cash.: Wie beurteilen Sie die Marktaussichten für fondsgebundene Produkte?

Stadelbauer: Aufgrund der weiterhin anhaltenden Niedrigzinsphase sind klassische Sparprodukte wie das Sparbuch, der Bausparvertrag oder auch die konventionelle Lebensversicherung weiterhin unter Druck.

Dieser Effekt wird uns trotz der leichten Zinserholung im vergangenen Jahr wohl noch längerfristig begleiten. Aus diesem Grund empfehlen wir bereits seit einigen Jahren, Garantien nur in dem Maß zu wählen, wie sie vom Kunden auch wirklich benötigt werden.

Insbesondere Kunden, die einen langfristigen Kapitalaufbau planen, kommen deshalb kaum an fondsgebundenen Produkten mit reduzierten Garantieniveaus vorbei.

Aus Kundensicht bieten diese Produkte auch im aktuellen Marktumfeld sehr gute Chancen, um vom stabilen weltweiten Wachstum bei den Sachwerten – wie dem Dax oder dem Eurostoxx – zu partizipieren.

Mit klugen Sicherungsmaßnahmen wie einer Höchststandssicherung oder einem aktiven Ablaufmanagement bieten sie darüber hinaus auch deutlich mehr Sicherheit als ein Direktinvestment in Fonds. Wir glauben deshalb, dass wir auch in den kommenden Jahren ein sehr gutes Wachstum bei den fondsgebundenen Produkten sehen werden.

Das versicherungsspezifische Fondsuniversum reicht von einem singulären Fondskonzept bis hin zu mehreren Tausend Fonds. Wie sind Ihre Konzepte ausgestaltet und nach welchen Kriterien erfolgt die Fondsauswahl?

Gerade in den letzten Jahren ist das weltweite Fondsuniversum sehr stark gewachsen. Viele Versicherer haben ihre Fondsangebote diesem Trend angepasst und das Angebot entsprechend erweitert. Auch wir sind diesem Trend bis vor Kurzem gefolgt und haben ein sehr großes Fondsspektrum aufgebaut.

Diese Entwicklung war jedoch nicht nachhaltig und entspricht auch nicht der Erwartung unserer Kunden und Vermittler, nach Orientierung in der Fondsauswahl. Wir haben deshalb zum 1. Januar 2017 unser Fondsangebot radikal ausgedünnt.

Anstatt mehrere Alternativen bei den wesentlichen Zielmärkten und Investmentstrategien anzubieten, beschränken wir unser Angebot heute auf die besten Fonds je Zielmarkt bzw. Investmentstrategie.

Wer beispielsweise in amerikanische Aktien investieren möchte, findet bei uns genau einen aktiv gemanagten Fonds und einen ETF. Die Auswahl und regelmäßige Qualitätskontrolle der hinterlegten Fonds übernehmen wir.

Seite zwei: “Vermittler sind gut gerüstet”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Die Versprechen der Angela M. auf dem Deutschen Mietertag

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel versicherte den 550 Delegierten der örtlichen Mietervereine auf dem Deutschen Mietertag in Köln, bezahlbares Wohnen stehe ganz oben auf der Tagesordnung der Bundesregierung. Ordnungsrechtliche Maßnahmen gegen überhöhte Mieten seien notwendig, „weil wir der Probleme sonst nicht Herr werden.“

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...