Anzeige
30. Januar 2018, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondspolicen: “Beratungsprozess wird aufwendiger”

Cash. sprach mit Dominik Stadelbauer, Leiter Marktmanagement Firmen, und Dr. Michael Martin, Leiter Produktmanagement Leben & Marktmanagement Privat bei der Nürnberger, über die Vertriebschancen von Fondspolicen und die Gefahr einer Überforderung der Vermittler.

Fondspolicen: Beratungsprozess wird aufwendiger

Dominik Stadelbauer (links) und Michael Martin, Nürnberger: “Gerade in den letzten Jahren ist das weltweite Fondsuniversum stark gewachsen.

Cash.: Wie beurteilen Sie die Marktaussichten für fondsgebundene Produkte?

Stadelbauer: Aufgrund der weiterhin anhaltenden Niedrigzinsphase sind klassische Sparprodukte wie das Sparbuch, der Bausparvertrag oder auch die konventionelle Lebensversicherung weiterhin unter Druck.

Dieser Effekt wird uns trotz der leichten Zinserholung im vergangenen Jahr wohl noch längerfristig begleiten. Aus diesem Grund empfehlen wir bereits seit einigen Jahren, Garantien nur in dem Maß zu wählen, wie sie vom Kunden auch wirklich benötigt werden.

Insbesondere Kunden, die einen langfristigen Kapitalaufbau planen, kommen deshalb kaum an fondsgebundenen Produkten mit reduzierten Garantieniveaus vorbei.

Aus Kundensicht bieten diese Produkte auch im aktuellen Marktumfeld sehr gute Chancen, um vom stabilen weltweiten Wachstum bei den Sachwerten – wie dem Dax oder dem Eurostoxx – zu partizipieren.

Mit klugen Sicherungsmaßnahmen wie einer Höchststandssicherung oder einem aktiven Ablaufmanagement bieten sie darüber hinaus auch deutlich mehr Sicherheit als ein Direktinvestment in Fonds. Wir glauben deshalb, dass wir auch in den kommenden Jahren ein sehr gutes Wachstum bei den fondsgebundenen Produkten sehen werden.

Das versicherungsspezifische Fondsuniversum reicht von einem singulären Fondskonzept bis hin zu mehreren Tausend Fonds. Wie sind Ihre Konzepte ausgestaltet und nach welchen Kriterien erfolgt die Fondsauswahl?

Gerade in den letzten Jahren ist das weltweite Fondsuniversum sehr stark gewachsen. Viele Versicherer haben ihre Fondsangebote diesem Trend angepasst und das Angebot entsprechend erweitert. Auch wir sind diesem Trend bis vor Kurzem gefolgt und haben ein sehr großes Fondsspektrum aufgebaut.

Diese Entwicklung war jedoch nicht nachhaltig und entspricht auch nicht der Erwartung unserer Kunden und Vermittler, nach Orientierung in der Fondsauswahl. Wir haben deshalb zum 1. Januar 2017 unser Fondsangebot radikal ausgedünnt.

Anstatt mehrere Alternativen bei den wesentlichen Zielmärkten und Investmentstrategien anzubieten, beschränken wir unser Angebot heute auf die besten Fonds je Zielmarkt bzw. Investmentstrategie.

Wer beispielsweise in amerikanische Aktien investieren möchte, findet bei uns genau einen aktiv gemanagten Fonds und einen ETF. Die Auswahl und regelmäßige Qualitätskontrolle der hinterlegten Fonds übernehmen wir.

Seite zwei: “Vermittler sind gut gerüstet”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Mehr Respekt, weniger Rage: Wie Sie Knöllchen vermeiden

Wer morgens gerne trödelt und abends in Feierabend-Euphorie verfällt, drückt gern mal etwas fester aufs Gaspedal. Und hängt dem Vormann fast im Kofferraum. Szenen aus dem deutschen Verkehrsalltag. Leider tappen Drängler viel zu selten in Blitzerfallen. Weitere Verkehrssünden wie Handynutzung, Falschparken, Rotlichtverstöße und zu geringer Sicherheitsabstand gehören ebenfalls zum Alltag auf deutschen Straßen.

mehr ...

Immobilien

vdp-Preisindex: Immobilienpreise wachsen langsamer

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen noch immer, doch nach den Daten des Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) schwächt sich das Wachstum allmählich ab. Zeichnet sich eine Trendwende ab?

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bafin-Chef: Regulierung der Banken geht nie zu Ende

Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, hat Hoffnungen von Banken auf weniger Regulierung eine Absage erteilt. Das tat er am Montag im Zuge eines Bankenkongresses in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...