Anzeige
12. Januar 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kompositversicherung: Faktoren für die Zukunftsfähigkeit

Im Zuge der rapide fortschreitenden Digitalisierung wachsen die in der Versicherungsbranche zu analysierenden Datenmengen unaufhörlich an. Kompositversicherer sollten diese für Voraussagen zum Kundenverhalten nutzen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Kompositversicherung: Faktoren für die Zukunftsfähigkeit

Aktualisierung und Analyse bestehender Kundendaten werden die wichtigste Aufgabe des Bestandsmanagements.

Um die wichtigsten Faktoren für die Zukunftsfähigkeit der Kompositversicherung zu identifizieren, analysierte der Softwareentwickler Adesso Insurance Solutions in Zusammenarbeit mit den Versicherungsforen Leipzig diverse Trends der Branche.

Zu den untersuchten, sogenannten Megatrends zählten unter anderem Künstliche Intelligenz (KI), Big Data und Cybercrime. Die Effekte dieser Trends auf die Wertschöpfungskette von Kompositversicherern wurden analysiert, und die sich daraus ergebenden Handlungsempfehlungen in Thesen zusammengefasst.

Auf Basis einer Online-Befragung von insgesamt 128 Branchenvertretern wurde dann der Status quo der Branche ermittelt, mit dem anschließend die aufgestellten Thesen im Zuge einer Gap-Analyse verglichen wurden. Aus der entstandenen Diskrepanz konnten schließlich relevante Handlungsfelder identifiziert werden.

Schaden- und Bestandsmanagement

Zu den zentralen Ergebnissen der Studie zähle die Erkenntnis, dass Aktualisierung und Analyse bereits bestehender Kundendaten, sowie deren Erweiterung in Zukunft wichtigste Aufgabe des Bestandsmanagements werden.

So können laut den Experten von Adesso sogenannte Cross- und Up-Selling-Möglichkeiten aufgedeckt und die Kundenbindung gestärkt werden.

Was das Schadenmanagement angehe, biete die zunehmende Technologisierung neue Risikobereiche und Haftungsfragen, sowie Möglichkeiten bereits bestehenden Risikolagen vorzubeugen. Schadenbearbeitung und Betrugserkennung erfolgen in Zukunft weitgehend automatisiert.

Underwriting und Vertrieb

Adesso zufolge müsse im Underwriting ein bereichsübergreifend kundenzentriertes Denken entwickelt werden um Produktentwicklung und Vertrieb zu fördern.

Neue technologische Möglichkeiten wie die Echtzeit-Datenauswertung und Predictive Analytics seien derweil “Stellhebel eines automatisierten Underwritingprozesses.”

Im Vertrieb finde durch Technologisierung und Verbreitung digitaler Assistenten eine Neudefinition des Vertriebspartners statt, die sich auf empathische Betreuung im Schadenfall und digital unterstützte Beratung in komplexen Versicherungsfragen konzentriere.

Produktmanagement und IT

Trotz flexiblerem Produktangebot sei es notwendig, die Komplexität der Produktmöglichkeiten zu reduzieren oder zugunsten einer individuellen Austarifierung durch KI zu entwickeln.

In diesem wichtigen Prozess sei die stärkere Anbindung von IT-Schnittstellen zum Erhalt von Daten und ihrer Analyse absolut unerlässlich.

Im Bezug auf die IT ist Adesso zufolge ein grundlegender Wandel von Unternehmenskultur und Management nötig, da sie als dezentralisiertes Unternehmensorgan mittels Projektteam die anderen Wertschöpfungsbereiche des Unternehmens unterstützen soll. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Kompositversicherung:

Scoring der Kompositversicherer: “Stabile Lage”

Mehr-Produkt-Strategien gewinnen an Bedeutung

Generali: Dialog übernimmt auch das Sachgeschäft

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...