20. September 2017, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Scoring der Kompositversicherer: “Stabile Lage”

Das Analysehauses Ascore Das Scoring hat 64 Kompositversicherer unter die Lupe genommen. Das Gesamtbild zeigt demnach eine stabile Lage mit leichten Steigerungen sowohl bei der Anzahl der Verträge um 2,9 Prozent als auch bei den gebuchten Beitragen um 3,5 Prozent.

Shutterstock 567773992 in Scoring der Kompositversicherer: Stabile Lage

Keiner der untersuchten Versicherer nutzt Übergangsregelungen, die im Kompositgeschäft aber auch nicht die Bedeutung wie in der Lebensversicherung haben.

Neu in diesem Jahr war die Integration der Solvency II-Werte in die Scoring-Kriterien. Fast unbeeindruckt vom Kapitalmarkt erreichten die Kompositversicherer laut Ascore in der Kapitalanlage-Quote im Verhältnis zu den verdienten Beiträgen fast das Vorjahresniveau mit geringem Rückgang und damit einen ordentlichen Ertrag auf der Aktivseite, der sich auch in einer nur moderat gesunkenen Nettoverzinsung von 3,24 Prozent (Vorjahr: 3,98 Prozent) niederschlägt.

Große Unterscheide bei den SCR-Quoten

In Punkto Sicherheit ergänzt die neue Solvabiliätsquote (SCR-Quote) die Eigenkapitalquote, die mit einem sehr geringem Rückgang stabil gehalten werden konnte.

Branchenweit ergibt sich laut Ascore eine Netto-SCR-Quote (ohne Übergangsregelungen und Volatilitätsanpassungen) von rund 240 Prozent. Die Unterschiede der Gesellschaften sind aber im Jahr eins von Solvency II noch sehr groß – die Quoten liegen zwischen 77 und 608 Prozent.

Bildschirmfoto-2017-09-20-um-12 08 51 in Scoring der Kompositversicherer: Stabile Lage

Von 68 Versicherern erhielten nur drei die Bestbewertung (sechs Sterne), immerhin 14 kamen auf 5,5 Sterne. (Quelle: Ascore)

Keine Gesellschaft nutzt Übergangsregelungen, die im Kompositgeschäft aber auch nicht die Bedeutung wie in der Lebensversicherung haben. Aber immerhin sechs von 64 Gesellschaften nutzen Volatilitätsanpassungen.

“In diesem Geschäftsjahr wurden viele Erfahrungen zum Thema Solvency gesammelt, sodass wir für das Geschäftsjahr 2017 eine gewisse Konsolidierung und einen geringeren Spread bei den SCR-Quoten erwarten”, teilte das Analysehaus mit. (kb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Ranking der Lebensversicherer: “Für einige wird es eng”

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Die bekanntesten PKV-Anbieter

Wie wählen die Deutschen ihre Versicherer?

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...