Anzeige
Anzeige
15. August 2018, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Morgen & Morgen analysiert Krankentagegeldtarife: Nur drei “Ausgezeichnet”

Das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen hat sich erstmals die Bedingungswerke der Krankentagegeldtarife vorgenommen. Untersucht wurden 90 Tarife von 32 Anbietern. Ernüchterndes Ergebnis: Lediglich die sechs Tarife der drei Anbieter Barmenia, Concordia und Deutsche Familienversicherung erhielten eine Fünf-Sterne-Bewertung. Dagegen kamen 57 Tarife nicht über drei Sterne hinaus.

 

VAR 7658-Kopie in Morgen & Morgen analysiert Krankentagegeldtarife: Nur drei Ausgezeichnet

Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen, rät Selbstständigen und Arbeitnehmern, sich mit dem Thema Krankentagegeld auseinander zu setzen.

 

Die Experten des Analysehauses haben insgesamt 90 Tarife durchleuchtet. Sechs Tarife erhalten fünf Sterne, 22 Tarife erzielen eine sehr gute Bewertung und somit vier Sterne. Gut zwei Drittel der Tarife kamen aber nicht über eine mittelmäßige Bewertung mit drei oder weniger Sternen hinaus, aber lediglich 5,5 Prozent der Tarife erhalten eine schwache Bewertung. Die Analyse zeigt, dass Arbeitnehmer und Selbstständige unterschiedlich behandelt werden.

Unterschiedliche Behandlung von Selbstständigen und Angestellten

Bei der Frage nach Krankentagegeld bei Rückfallerkrankungen ohne Karenzzeiten beispielsweise bekommen Arbeitnehmer mehr Unterstützung als Selbstständige. Weiter haben die Analysten von Morgen & Morgen festgestellt, dass Wiedereingliederungsmaßnahmen selten oder nur eingeschränkt enthalten sind. Lediglich für einen von 32 Anbietern spielt die jeweilige Berufsgruppe eine Rolle in der Krankentagegeldversicherung.

Die Bedingungsanalyse besteht aus insgesamt 21 Fragen. Diese beurteilen nach Aussage von M&M Sachverhalte und Produkteigenschaften, die als wesentlich für die Bedingungsqualität eines Produkts anzusehen seinen. Dabei stehe die Kundenfreundlichkeit im Fokus. Hinzu kämen klare und transparente Aussagen im Bedingungswerk.

Was ein Fünf-Sterne-Tarif besser macht

So verzichtet ein Fünf-Sterne-Tarif laut des Analysehauses auf das außerordentliche Kündigungsrecht bei Teilversicherung und unübliche Einschränkungen oder Klauseln, die nicht zu den ratingrelevanten Sachverhalten gehören. Ebenso garantiert der Versicherer das Krankentagegeld bei Wiedereingliederungsmaßnahmen beziehungsweise Teil-Arbeitsunfähigkeit. Das Krankentagegeld gleicht mit einem zuvor vereinbarten Betrag den krankheitsbedingten Einkommensverlust aus.

Einkommenslücken von 20 bis 30 Prozent

Wer keinen Anspruch auf gesetzliches Krankengeld hat, muss privat vorsorgen. „Der gesetzliche Schutz gilt nur für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung – aber auch hier sprechen wir von einer Lücke von circa 20 bis 30 Prozent zum normalen Einkommen. Die Zielgruppe ist immens, sowohl Arbeitnehmer als auch Selbstständige sollten sich mit der Thematik auseinandersetzen“, erläutert Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen, die Entscheidung für das M&M Rating Krankentagegeld. (dr)

 

Foto: Morgen & Morgen

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

Verschiebung der Brexit-Abstimmung oder kompletter Rückzug?

Die britische Regierung will die für Dienstagabend geplante Abstimmung zum Brexit-Abkommen im Parlament offenbar verschieben. Das meldeten unter anderem die BBC und die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Regierungskreise. Vom Regierungssprecher war zunächst nichts dazu zu hören.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...