23. Juli 2018, 06:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rating: Die fairsten Unfallversicherer 2018

In Deutschland ereignen sich jedes Jahr etwa neun Millionen Unfälle – und häufig tragen Betroffene dauerhafte Einschränkungen davon. Eine private Unfallversicherung ist in solchen Fällen der finanzielle Retter in der Not. Doch welche Anbieter sind aus Kundesicht die fairsten?

Rating: Die fairsten Unfallversicherer 2018

Insgesamt konnten sich neun Versicherer das höchste Gütesiegel “sehr gut” sichern.

Um diese Frage beantworten zu können, holten die Experten des Analysehauses Servicevalue insgesamt 2.778 Kundenurteile von 2.550 Kunden zu 35 verschiedenen Unfallversicherern ein. Dabei sollten die Teilnehmer bis zu zwei Anbieter bewerten, bei denen sie in den letzten 24 Monaten Kunden waren.

Um das Konstrukt “Fairness” erfassen zu können, wurden insgesamt 31 branchenspezifische Service- und Leistungsmerkmale aus den folgenden sechs Dimensionen erfasst: “Faires Produktangebot”, “Faire Versicherungsbedingungen”, “Faire Kundenberatung”, “Fairer Kundenservice”, “Faires Preis-Leistungs-Verhältnis” und “Faire Schadenregulierung”.

 

Gütesiegel für 17 Versicherer

Mit der Höchstwertung “sehr gut” wurden insgesamt neun Anbieter von Unfallversicherungen ausgezeichnet: die Aachen Münchener, ADAC Unfallversicherung, Allianz, Cosmos Direkt, DEVK, Huk-Coburg, LVM, R+V und Zurich.

Weitere acht Versicherer erhielten von Servicevalue das Gütesiegel “gut”, namentlich die Debeka, Ergo Direkt, Gothaer, HDI, Inter Risk, Stuttgarter, VGH und Württembergische.

Mehrheit empfiehlt eigenen Anbieter weiter

Positiv sei aufgefallen, dass die Branche erneut einen sehr hohen Zufriedenheitswert bei den Studienteilnehmern erreichen konnte. Drei von vier Befragten (76 Prozent) haben sogar angegeben, ihren Anbieter an Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen.

Bei einem genaueren Blick auf die sechs Kategorien wird laut Servicevalue jedoch deutlich, dass die Branche nicht überall das Fairness-Niveau des Vorjahres halten konnte. So ließen die Anbieter etwa bei der Fairen Schadenregulierung Federn.

Komme es zum Ernstfall, sei aus Kundensicht vor allem das Einhalten der Leistungszusagen wichtig – es sei das bedeutendste Service- und Leistungsmerkmal des gesamten Tests. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Unfallversicherung:

Arag zielt auf sportlich Aktive

Vom Sinn und Unsinn von Mini-Policen

Unfallversicherung: “Die Spirale dreht sich immer weiter”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...