21. März 2019, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz & Altersvorsorge: “Wir wollen Menschen ermutigen, zu investieren”

Cash.: Wenn sich ein großer Versicherer wie Generali aus der klassischen Lebensversicherung zurückzieht, schlägt das den Verbrauchern natürlich aufs Vertrauen. Wie beurteilen Sie das Vorgehen?

Bastian: Für das Haus Allianz Leben kann ich eine klare Aussage treffen. Wir schließen den Verkauf von Verträgen kategorisch aus.

Die Kunden können uns vertrauen, nicht nur was die gegebenen Versprechen aus den Verträgen angeht, sondern auch dass wir als Allianz Leben an den Verträgen festhalten.

Mehr als das: Wir wollen Kunden gewinnen, werden unser Geschäftsmodell weiter betreiben und entwickeln sowie für die Menschen da sein.

Stichwort Vorsorge. Gerade die Generation Y beschäftigt sich viel zu wenig mit dem Thema. Wie kann man die Altersgruppe dazu bringen, sich damit auseinanderzusetzen?

Wir haben uns die Generation Y sehr genau angeschaut. Nach einer Umfrage des FAZ-Instituts gehört für die 16- bis 35-Jährigen, neben der Furcht vor dem Terrorismus, die Sorge um die Sicherheit des Lebensstandards im Alter zu den wichtigsten Ängsten.

Ich glaube, das zeigt deutlich, dass es in dieser Generation Bedarf gibt. Entscheidend ist, dass die Menschen das für sie richtige Produkte wählen können. Nur wenn der Bedarf und gute Lösungen zusammenkommen, entsteht Vertrauen.

Der Kunde ist dann auch bereit, zu investieren. Nehmen Sie zum Beispiel unsere Zukunftsvorsorge Fourmore. Dort haben wir uns sehr genau die Kundenbedürfnisse angeschaut. Für Anbieter ist es entscheidend, nah am Kunden zu sein.

Wie verändern sich deren Bedürfnisse? Wie verändern sich deren Erwartungen? Und dann wird man als Unternehmen auch die Menschen erreichen. Wir wollen die Menschen ermutigen, in die Altersvorsorge zu investieren.

Seite drei: Nachhaltige Vorsorge mit kleinen Beträgen?

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...