Erste Versicherung für die Benutzung von Smartphones

Deshalb haben wir uns entschieden, die Fähigkeit, ein Mobiltelefon zu halten, eine Nachricht zu schreiben oder mit einem Sprachassistenten zu sprechen, auf jeden Fall mitzuversichern“, erklärt Klaus-Peter Klapper und fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass wir damit den Nerv der Zeit treffen.“

Zusatzpakete sind möglich

Im Gegensatz zu den Produkten vieler anderer Anbieter lässt sich der Leistungsumfang durch drei optionale Zusatzpakete passend zu Bedarf und Budget erweitern.

Damit können über die 15 Grundfähigkeiten hinaus vier weitere, also bis zu 19 Grundfähigkeiten sowie zusätzlich drei psychische Beeinträchtigungen, finanziell abgesichert werden:

Zusatzpaket „fit“: Eignet sich inbesondere für leicht körperlich Tätige wie Handwerker oder Sozial-berufe. Mit diesem Zusatzpaket können die drei Grundfähigkeiten Knien und Erheben, Bücken und Erheben sowie Heben und Tragen versichert werden.

Zusatzpaket „mobil“: Hier ist die Grundfähigkeit Autofahren bzw. der Verlust des PKW-Führerscheins aus gesundheitlichen Gründen abgesichert. Diese Ergänzung eignet sich für alle, die im Alltag auf ihr Auto angewiesen sind.

Zusatzpaket „smart“: Fasst drei psychische Beeinträchtigungen zusammen. Abgedeckt sind hier schwere Depression und Schizophrenie, aber auch die geistige Leistungsfähigkeit.

Angesprochen werden mit diesem Paket all diejenigen, die besonders großen psychischen Belastungen ausgesetzt sind, zum Beispiel Menschen in Sozialberufen. Interessant ist dieses Paket aber generell für Menschen, die auch ihre Psyche absichern wollen.

Zusätzliches Risiko schwerer Krankheiten absicherbar

Die optionale Zusatzversicherung „Schwere Krankheiten“ sichert zehn schwere Krankheiten ab. Das sind zum Beispiel Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Multiple Sklerose. Betroffene erhalten eine Einmalleistung.

Arbeitskraft bezahlbar absichern: Ersparnis im Vergleich zur BU bis zu 70 %

Rund 27,5 Millionen deutsche Erwerbstätige haben nach Zahlen des GDV und des Statistischen Bundesamts ihre Arbeitskraft nicht abgesichert. Die Gründe sind vielfältig. Zum Beispiel empfinden manche eine adäquate Absicherung über eine BU im Verhältnis zum Nettoeinkommen als nicht bezahlbar.

Das Beitragsniveau beim GrundSchutz+ liegt deutlich unter dem einer BU. Abhängig vom gewählten Versicherungsumfang und dem Beruf können Kunden hier bis zu 70 % sparen.

Für viele Berufstätige wird die Absicherung ihrer Arbeitskraft mit dem neuen GrundSchutz+ der Stuttgarter wieder bezahlbar, gerade bei einem kleineren Vorsorgebudget.

Einfacher Antragsprozess

Kunden müssen deutlich weniger Gesundheitsfragen mit kürzeren Abfragezeiträumen als bei BU-Versicherungen beantworten. Dadurch ist der Antragsprozess auch für Vermittler deutlich einfacher. Dank vollständig elektronisch signierbarer Anträge wurde der verbliebene Aufwand noch weiter reduziert.

Foto: Allianz

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.