22. Februar 2019, 07:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungen 50plus: Von wichtig bis nichtig

Der Eintritt in den Ruhestand ist ein guter Zeitpunkt für einen Versicherungs-Check. Die meisten Policen machen auch jetzt noch Sinn, sollten allerdings angepasst werden. Wo Bedarf bestehen kann.

Versicherungen 50plus: Von wichtig bis nichtig

Senioren sollten bei Eintritt in die Rente ihre Kfz-Versicherung überprüfen.

Das Arbeitsleben ist vorbei, die Kinder sind aus dem Haus. Jetzt lohnt es sich zu prüfen, ob die bestehenden Versicherungen den veränderten Lebensumständen im Ruhestand entsprechen. Denn mit den richtigen Tarifen lässt sich bares Geld sparen.

Privathaftpflicht:

Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür in unbegrenzter Höhe. “Ein privater Haftpflichtschutz ist auch für Senio­ren absolut unerlässlich”, betont Stefan Weinert von der Postbank.

Sinnvoll ist zudem eine Forderungsausfall-Deckung. Sie tritt ein, wenn jemand den Versicherten schädigt, der keine Haftpflichtversicherung besitzt. Weinert rät: “Prüfen Sie genau, welche Schadensfälle Ihre Haftpflichtversicherung abdeckt.”

Hausrat:

“Eine Hausratversicherung macht auch im Alter Sinn. “Wichtig ist, dass keine Unterversicherung vorliegt”, sagt Weinert. Sonst zahlt die Versicherung den entstandenen Schaden nicht vollständig.

Nicht vergessen: “Wenn Sie in eine kleinere Wohnung umziehen, sollten Sie Ihren Versicherungsschutz überprüfen und gegebenenfalls die Versicherungssumme reduzieren.”

Seite zwei: Absicherung für Haus und Auto

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Der Artikel verfehlt leider komplett das Thema.
    Hier wird, wenn überhaupt, an der Oberfläche gekratzt. Schlimmer noch, wurde nicht einmal (vernünftig!) erklärt wofür eine private Haftpflichtvers., gut ist…

    Assistance-Leistungen in Unfall? Wo ist die Hauptleistung?
    Wo ist die Pflegeversicherung? Wo ist die Wiederanlage von “frei gewordenem” Kapital?

    Die Hauptsache ist doch, dass der Artikel auf 3 Seiten gestreckt wird, damit die Werbung möglichst viel einbringt.

    Schade Cash.online, das ist nicht euer Niveau.

    Kommentar von N. Koch — 25. Februar 2019 @ 08:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Kfz-Tarif: Was ERGO Kunden nun bietet

ERGO bietet ab sofort einen neuen Kfz-Tarif mit den Produkten Smart und Best an, der kundenfreundlich und verständlich ist. Umfassende Leistungen sind serienmäßig enthalten. Zudem wurde die Schadenbearbeitung digitalisiert: Kunden können Schäden nun leicht online melden und den Status verfolgen.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...