22. Februar 2019, 07:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungen 50plus: Von wichtig bis nichtig

Der Eintritt in den Ruhestand ist ein guter Zeitpunkt für einen Versicherungs-Check. Die meisten Policen machen auch jetzt noch Sinn, sollten allerdings angepasst werden. Wo Bedarf bestehen kann.

Versicherungen 50plus: Von wichtig bis nichtig

Senioren sollten bei Eintritt in die Rente ihre Kfz-Versicherung überprüfen.

Das Arbeitsleben ist vorbei, die Kinder sind aus dem Haus. Jetzt lohnt es sich zu prüfen, ob die bestehenden Versicherungen den veränderten Lebensumständen im Ruhestand entsprechen. Denn mit den richtigen Tarifen lässt sich bares Geld sparen.

Privathaftpflicht:

Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür in unbegrenzter Höhe. “Ein privater Haftpflichtschutz ist auch für Senio­ren absolut unerlässlich”, betont Stefan Weinert von der Postbank.

Sinnvoll ist zudem eine Forderungsausfall-Deckung. Sie tritt ein, wenn jemand den Versicherten schädigt, der keine Haftpflichtversicherung besitzt. Weinert rät: “Prüfen Sie genau, welche Schadensfälle Ihre Haftpflichtversicherung abdeckt.”

Hausrat:

“Eine Hausratversicherung macht auch im Alter Sinn. “Wichtig ist, dass keine Unterversicherung vorliegt”, sagt Weinert. Sonst zahlt die Versicherung den entstandenen Schaden nicht vollständig.

Nicht vergessen: “Wenn Sie in eine kleinere Wohnung umziehen, sollten Sie Ihren Versicherungsschutz überprüfen und gegebenenfalls die Versicherungssumme reduzieren.”

Seite zwei: Absicherung für Haus und Auto

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Der Artikel verfehlt leider komplett das Thema.
    Hier wird, wenn überhaupt, an der Oberfläche gekratzt. Schlimmer noch, wurde nicht einmal (vernünftig!) erklärt wofür eine private Haftpflichtvers., gut ist…

    Assistance-Leistungen in Unfall? Wo ist die Hauptleistung?
    Wo ist die Pflegeversicherung? Wo ist die Wiederanlage von “frei gewordenem” Kapital?

    Die Hauptsache ist doch, dass der Artikel auf 3 Seiten gestreckt wird, damit die Werbung möglichst viel einbringt.

    Schade Cash.online, das ist nicht euer Niveau.

    Kommentar von N. Koch — 25. Februar 2019 @ 08:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

mehr ...

Immobilien

Erbbauzinsen werden trotz Corona überwiegend zuverlässig gezahlt

Rund ein Fünftel der Erbbaurechtsgeber hat aufgrund der Corona-Pandemie Zahlungsausfälle bei den gewerblichen Erbbaurechten zu verzeichnen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Erbbaurechtsverbands hervor. Im Wohnbereich hingegen werden die Erbbauzinsen bisher zuverlässig gezahlt.

mehr ...

Investmentfonds

Hält die Fed eine weitere Überraschung bereit?

Die US-Notenbank (Fed) hat während der aktuellen Covid-19-Krise beispiellose Maßnahmen ergriffen, aber viele Marktteilnehmer fragen sich derzeit, ob sie noch einen Schritt weiter gehen und sich auf ein Zinskurvenmanagement – neben kurzfristigen sollen auch die längerfristigen Zinsen gesteuert werden – einlassen könnte. Ein Kommentar von Lidia Treiber, Director, Research, WisdomTree

mehr ...

Berater

Frauen in Führung kommunaler Firmen unterrepräsentiert

Frauen kommen in den Topetagen kommunaler Unternehmen einer Studie zufolge vor allem in den Bereichen voran, die in der Corona-Pandemie von Bedeutung sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap bringt weiteren Immobilien-Dachfonds

Der Asset Manager Wealthcap erweitert sein Angebot mit dem neuen „Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International I“. Es handelt sich um einen Publikums-AIF, mit mindestens 50.000 Euro ist die Einstiegshürde aber recht hoch und der Fonds richtet sich speziell an vermögende Privatanleger.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Wann ist eine Testamentsunterschrift gültig?

Für die Unterzeichnung eines notariell errichteten Testaments genügt es, wenn der Erblasser versucht, seinen Familiennamen zu schreiben und die Unterschrift krankheitsbedingt nur aus einem Buchstaben und einer anschließenden geschlängelten Linie besteht, entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 18. Mai 2020.

mehr ...