Anzeige
14. Mai 2010, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachwuchs für den Maklerberuf gewinnen

Im Rahmen der Brancheninitiative Traumberuf Makler – Pro Maklerberatung (Bitma) hat der im Dezember 2009 gegründete Verband eine zweite Kampagne gestartet, um für den Maklerberuf zu werben.

Beratung-127x150 in Nachwuchs für den Maklerberuf gewinnenZielgruppe seien vor allem Berufseinsteiger, Uni-Absolventen und Personen mit Interesse an Finanz- und Versicherungsberatung, heißt es in der Mitteilung.

Ziel sei es, Unterstützung bei den ersten Schritten ins Berufsleben zu geben und dabei umfassend über das Berufsbild und die möglichen Ausbildungswege zum Makler zu informieren. Sowohl für Einsteiger in die Branche als auch für erfahrene Makler werden unter anderem Gründungsseminare, aber auch Marketing- und Vertriebsschulungen angeboten.

Ein Bereich auf der Website richtet sich speziell an Maklerinnen und diejenigen, die es werden wollen. Im Mittelpunkt stehen Maklerinnen, die für den Beruf werben und aus ihrem Alltag berichten.

“Nach unserer ersten Kampagnenwebsite www.pro-maklerberatung.de, mit der wir gezielt die Maklerberatung beim Endkunden bekannt machen wollen, ist die Förderung des Nachwuchses ein zentrales Element bei Traumberuf-Makler“, sagt Riccardo Wagner,  geschäftsführender Vorstand des Verbandes. (ks)

Mehr Informationen unter: www.traumberuf-makler.de

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Nachwuchs für den Maklerberuf gewinnen: Im Rahmen der Brancheninitiative Traumberuf Makler – Pro … http://bit.ly/drdFct … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Nachwuchs für den Maklerberuf gewinnen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 14. Mai 2010 @ 12:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...