Anzeige
8. Mai 2013, 12:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpool JDC: Zufrieden mit Geschäftsjahr 2012

Der Grünwalder Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC), hat seine Jahreszahlen für 2012 vorgelegt. Demnach liegen die Geschäftszahlen auf dem Vorjahresniveau. Für das Geschäftsjahr 2013 rechnet der Maklerpool mit einem deutlichen Wachstum von Umsatz und Gewinn.

Maklerpool JDC mit Geschäftsjahr 2012 zufriedenMit einem Umsatz von 65,4 Millionen Euro (davon 3,5 Millionen Euro Overrides) konnte der Zweitplatzierte der Cash.-Hitliste der Maklerpools trotz des schwierigen Marktumfeldes das Niveau des Vorjahres erreicht halten.

“Das Jahr 2012 war für alle Finanz- und Versicherungsvermittler äußerst herausfordernd. In keinem Jahr zuvor mussten sich Vermittler gegen Rückgänge in allen wichtigsten Assetklassen behaupten”, sagt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Jung, DMS & Cie. AG. “2013 startet vielversprechender: Im ersten Quartal konnten wir in sämtlichen Assetklassen gegenüber dem Vorjahr deutlich zulegen.”

Für 2013 hat sich der Maklerpool viel vorgenommen. Auf der Produktseite setzt Jung, DMS & Cie. auf stornoreduzierte Versicherungsprodukte, die eine Provisionsregelung außerhalb des Produktmantels vorsehen und dennoch dem Vermittler die volle Provision sofort zahlen.

Maklerpool JDC mit Geschäftsjahr 2012 zufrieden

Sebastian Grabmaier, JDC: “Angesichts dieses widrigen Marktumfeldes sind wir sehr zufrieden, dass wir mit einem guten Jahresendspurt in Absatz und Umsatz das Niveau des Vorjahres noch erreichen konnten und weiter einen deutlichen Gewinn ausweisen.”

Transparenz duch Honorarvermittlung

“Durch unser neuartiges Honorarvermittlungssystem gewinnen Kunden die größtmögliche Transparenz und erhalten sehr leistungsstarke Produkte. Und als Nebeneffekt für die Vermittler lassen sich die Auswirkungen von Stornierungen deutlich reduzieren”, erläutert Ralph Konrad, Vorstand für Business Development und Finanzen, die Strategie.

2012 hat der Maklerpool bereits jeden sechsten Euro mit Honorarvermittlungsleistungen umgesetzt. Diesen positiven Trend will JDC künftig deutlich ausbauen und hat sich hierfür laut Konrad die Finanzierung von über 200 Millionen Euro Lebensversicherungsabsatz pro Jahr gesichert.

 Modernisierung des Online-Bereichs

Ein weiteres wichtiges Ziel der Geschäftsentwicklung von JDC ist demnach die grundlegende Modernisierung des Online-Beraterportals “World of Finance”. “Die neue Version, die wir unseren Partnern in diesem Jahr anbieten wollen, wird eine im Markt bisher unerreichte Benutzerführung ermöglichen und das ideale tägliche Werkzeug für jeden Finanz- und Versicherungsvermittler sein”, erläutert Grabmaier.

Maklerpool JDC mit Geschäftsjahr 2012 zufrieden

Ralph Konrad, JDC: “2012 haben wir bereits jeden sechsten Euro mit Honorarver-mittlungsleistungen umgesetzt.”

Die Schwestergesellschaft von JDC, Aragon IT Services AG (AITS), wird demnach rückwirkend zum 1. Januar 2013 in den Maklerpool eingebracht. Damit kann JDC das Leistungsspektrum erweitern: Seinen Maklern bietet der Maklerpool ab Mai erstmals eine eigene, hochmoderne Sachversicherungsplattform und Vertrieben ein zusätzliches, umfängliches Kundenverwaltungs- und Abwicklungssystem an.

 Positiver Ausblick auf 2013

“Unsere Versicherungsabwicklung wird durch die Fusion mit AITS wesentlich effizienter. Vor allem können wir mit unserer neuen Sachversicherungsplattform nun selbst das gesamte Versicherungsgeschäft, also auch das Sach-, Unfall-, Haftpflicht- und Kraftfahrt-versicherungsgeschäft unserer Partner im eigenen Haus abwickeln und fördern”, erklärt Grabmaier.

Für das Jahr 2013 peilt der Maklerpool auch aufgrund der Modernisierung ein Umsatzwachstum und einen deutlich über dem Jahr 2012 liegenden Gewinn an. (jb)

 

Foto: Shutterstock / Stefan Malzkorn / Aragon

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...