Anzeige
4. März 2013, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP erhöht Gesamterlöse

Der Wieslocher Finanzvertrieb MLP hat für das Geschäftsjahr 2012 nach eigenen Angaben das beste Vorsteuerergebnis seit 2007 erwirtschaftet und wächst bei den Erlösen um vier Prozent. Insgesamt lag das Ergebnis vor Steuern und Zinsen bei 74,1 Millionen Euro (2011: 17,3 Millionen Euro).

MLP-Zentrale in MLP erhöht Gesamterlöse Die Gesamterlöse legten im Berichtszeitraum nach Unternehmensangaben um vier Prozent zu, während der Konzernüberschuss danach von 11,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 52,7 Millionen Euro gestiegen ist. Ursächlich zur erfolgreichen Entwicklung beigetragen habe ein sehr dynamisches viertes Quartal, in dem die Gesamterlöse nach deutlichen Steigerungen in der Altersvorsorge (plus neun Prozent) und im Vermögensmanagement (plus 55 Prozent) um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert lägen.

“2012 war ein überzeugendes Jahr für MLP und wir haben alle maßgeblichen Kennziffern gesteigert. Dabei profitieren wir vor allem von unserer verbreiterten Aufstellung und unserem frühzeitigen Effizienzmanagement”, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. Der Vorstand schlägt eine Dividende von 32 Cent je Aktie vor.

Die Altersvorsorge trug nach MLP-Angaben mit 287,3 Millionen Euro  oder 55 Prozent zu den Provisionserlösen bei. Wichtigster Umsatzträger sei dabei die betriebliche Altersvorsorge mit einer vermittelten Beitragssumme von 4,8 Milliarden Euro gewesen. Die private Krankenversicherung steuerte 63,9 Millionen Euro oder zwölf Prozent zu den Provisionserlösen bei, blieb damit aber 20 Prozent hinter dem Vorjahr zurück, wie MLP meldet.

Laut MLP konnten in 2012 32,600 Neukunden (2011: 34.600) gewonnen werden, wobei das vierte Quartal mit 11.000 Neukunden besonders stark ausgefallen sei. Die Beraterzahl habe per Ende Dezember 2012 bei 2.081 gelegen.

Für die Jahre 2013 bis 2015 erwartet MLP ein Ebit im Korridor zwischen 65 und 78 Millionen Euro. In der Altersvorsorge sei für die Geschäftsjahre 2013 und 2014 mit einem stabilen und leicht rückläufigen Geschäft zu rechnen, für 2015 mit einem leichten Anstieg. In der Krankenversicherung prognostiziert MLP ein stabiles Niveau auf Vorjahresbasis, während für 2014 bis 2015 mit einem moderaten Umsatzanstieg zu rechnen sei. (fm)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...