Anzeige
Anzeige
21. Januar 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Abschlüsse: Sorgen Sie für ein Heimspiel

Wann spielt eine Fußballmannschaft in der Regel erfolgreicher: Als Gast oder zu Hause vor heimischer Kulisse? Natürlich beim Heimspiel. Das lässt sich auch auf den Kundenkontakt übertragen: Sorgen Sie dafür, dass der Kunde zu Ihnen kommt. Sie werden garantiert mehr Abschlüsse generieren.

Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebstrainer und Autor

Vertragsabschluss

“Wenn Ihr Kunde bei der Terminvereinbarung einwilligt, zu Ihnen zu kommen, dann ist das schon ein starkes Kaufbereitschaftssignal.”

Im eigenen Revier fühlen Sie sich sicherer und können gut organisiert mehrere persönliche Kundenkontakte am Tag erfolgreich durchführen. Das ist Ihr interner Blickwinkel – doch noch wichtiger ist der Blick auf den Kunden: Er nimmt den Aufwand auf sich, einen längeren Weg zu Ihnen zu fahren. Das kostet ihn Zeit. Doch damit zeigt er Ihnen auch, dass er ein klares Kaufinteresse hat. Er könnte seine Zeit sonst auch anderweitig nutzen.

“Wer kommt – der kauft!”

Ein Vermittler von privaten Krankenversicherungen mit einem schönen Büro in einem Frankfurter Hochhaus fährt schon seit Jahren nicht mehr selbst zum Kunden.

Im Gegenteil: Seine Kunden bilden Fahrgemeinschaften, um eine längere Reise sinnvoller zu nutzen. Das ist noch einmal eine ganz neue Art des aktiven Empfehlungsmarketings – schließlich verkauft sich die Fahrzeugbesatzung die neue PKV in den Gesprächen auf der Hinfahrt schon ganz von selbst.

Wenn Ihr Kunde bei der Terminvereinbarung einwilligt, zu Ihnen zu kommen, dann ist das schon ein starkes Kaufbereitschaftssignal.

Unabhängig davon müssen die Erwartungen Ihres Kunden beim Besuch auch erfüllt oder besser noch übertroffen werden. Daher ist ein repräsentatives Büro noch ein weiterer entscheidender Faktor auf dem Weg zum Verkaufserfolg.

Doch die Räumlichkeiten und das Ambiente sollen nicht nur den Besucher beeindrucken: Das Büro beeinflusst auch Ihre Vor-Ort-Terminquote.

Seite zwei: Nur noch in Ausnahmefällen zum Kunden

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...