Anzeige
Anzeige
12. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-LV-Fonds: Gutachter in der Kritik

Möglicherweise steht einem weiteren Anbieter von medizinischen Lebenserwartungsgutachten für Verkäufer von Versicherungspolicen auf dem US-Zweitmarkt eine Klage ins Haus. Die US-Settlement-Gesellschaft Coventry First, Branchenprimus mit einem Marktanteil von rund 35 Prozent, hat den Verdacht, dass ein weiterer medizinischer Gutachter fehlerhafte Gutachten erstellt. Im vergangenen Jahr hatte Coventry First bereits die Unternehmen EMSI und 21st Services aus diesem Grunde verklagt.

Hintergrund: Gesellschaften wie 21st, EMSI, Fasano und AVS bestimmen in umfangreichen Gutachten die verbleibende Lebenserwartung derjenigen, die auf dem US-Zweitmarkt für Lebensversicherungen ihre Policen verkaufen wollen. Die Gutachten dienen den Käufern ? beispielsweise deutschen Lebensversicherungsfonds ? als wesentliche Grundlage bei der Berechnung des Preises, den sie für eine Police zu zahlen bereit sind. Sie bilden daher letztlich die entscheidende Grundlage für die Fondskalkulation.

?Die Gutachten von EMSI und 21st fielen rund vier bis 4,5 Jahre zu kurz aus?, erläutert Coventry-Chef Alan H. Buerger gegenüber cash-online. ?Das macht die Policen besser verkäuflich und ist daher für die Gutachter kurzfristig geschäftsbelebend.? Coventry sei jedoch an einer nachhaltigen Professionalisierung des US-Versicherungszweitmarktes interessiert. Daher habe das Unternehmen diesen Misstand öffentlich gemacht und eine Klärung vor Gericht angestrebt.

Während EMSI inzwischen die Berechnungsmethoden verbessert hat und zu korrekten Ergebnissen gelangt, schwelt der juristische Streit zwischen Coventry und 21st Services nach wie vor. Inzwischen hat die Settlement-Gesellschaft dem Gutachterunternehmen zehn Millionen US-Dollar geboten, für den Fall, dass letzteres in der Lage ist, die Korrektheit seiner Lebenserwartungsberechnungen nachzuweisen. Dazu muss von einer der führenden Aktuarfirmen in den USA (Milliman & Robertson oder Tillinghast) bestätigt werden, dass das Verhältnis von tatsächlicher zu prognostizierter Sterberate bei allen von 21st Services im Zeitraum 1. März 1998 bis 31. Dezember 2004 begutachteten Versicherten mindestens 80 Prozent betrug.

Die Identität des fünften Gutachters wollte Buerger im Gespräch mit cash-online noch nicht Preis geben. ?Noch liegen uns nicht ausreichend Daten vor?, so der Coventry-Chef. Er wäre jedoch nicht überrascht, wenn auch deutsche Fonds und Anleger von dem Fall betroffen wären.

Zu den seriösen Gutachtern zählen laut Buerger vor allem Fasano Associates und AVS. ?Die beiden setzen zur Überprüfung ihrer Ergebnisse unabhängige Aktuare ein?, so der Experte. ?Das sollte nach unserer Einschätzung Branchenstandard werden.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...