Anzeige
23. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UI platziert Immobilien-Handelsfonds

Das Hamburger Emissionshaus United Investors & Cie. (UI) hat mit dem Vertrieb seines ersten Immobilienfonds S&K Real Estate Value Added begonnen. Der Eigenkapitalfonds investiert 20 Millionen Euro in den Erwerb von bundesweiten Immobilien im Zwangsversteigerungsverfahren, um diese nach kurzer Haltedauer mit größtmöglichem Gewinn wieder zu veräußern.

Als Projektpartner und Fondsmanager fungiert die S&K Real Estate GmbH (S&K) aus Mainaschaff, die eigenen Angaben zufolge in den beiden vergangenen Jahren Objekte im Wert von rund 120 Millionen Euro für offene Immobilienfonds erworben hat und über eine mobiles Mitarbeiternetzwerk bundesweit alle im Zwangsversteigerungsverfahren befindlichen Immobilien identifizieren kann.Das Blind-Pool-Konzept des Fonds sieht vor, ein Portfolio an Eigentumswohnungen, Wohnimmobilien und gemischt genutzte Objekte mit einem Gewerbeanteil von maximal 50 Prozent aufzubauen. Der Anteil von Immobilien in den neuen Bundesländern ist auf die Regionen Berlin und Leipzig begrenzt und soll höchstens ein Viertel des Gesamtportfolios ausmachen. Auch hinsichtlich der Einkaufspreise hat das Fondsmanagement klare Kriterien zu beachten: Bei Renditeobjekten dürfen sie maximal das Achtfache der Jahresnettomiete betragen, bei Makler- und Privatisierungsobjekten liegt die Obergrenze bei 77,5 Prozent des Verkehrswertes. Erforderliche Sanierungsmaßnahmen dürfen den Betrag von zehn Prozent des Verkehrswertes nicht überschreiten.

S&K selbst sitzt mit im Boot: Das Unternehmen hat sich mit 500.000 Euro an dem Fonds beteiligt und in eine Andienungsverpflichtung sämtlicher Ankäufe an die Fondsgesellschaft sowie eine erfolgsabhängige Vergütung eingewilligt.UI wurde Anfang 2006 von dem früheren Atlantic-Geschäftsführer Hauke Bruhn und dem ehemaligen Atlantic-Vertriebsleiter Thomas Schwer gegründet, die seitdem zwei Gamefonds platziert haben. Für die neue Aufgabe werden sie von dem Immobilien- und Vertriebsfachmann Thomas Gloy unterstützt, der seit Anfang des Jahres ebenfalls die Geschicke des Initiators als Geschäftsführer leitet. Sie sind davon überzeugt, dass sich angesichts der weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch bessere Einstiegschancen bei Immobilienversteigerungen ergeben.

Anleger können sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünfprozentigem Agio an dem Fonds beteiligen. Ihnen werden während der fünfjährigen Fondslaufzeit Ausschüttungenvon 146 Prozent der Einlage nach Steuern in Aussicht gestellt. Die Auszahlungen sollen ab dem 3. Quartal 2009 vierteljährlich in Höhe von 2,5 Prozent erfolgen. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Türken sollen griechischem Immobilienmarkt Schwung bringen

Bereits seit 2013 versucht Griechenland seinen Immobilienmarkt durch ausländische Käufer zu beleben. Nach dem Putsch kommen nun türkische Bürger, die sich durch den Kauf einer Immobilie eine begrenzte Aufenthaltsgenehmigung erhoffen.

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...