Anzeige
4. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Auch HCI geht auf Schnäppchenjagd

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus HCI springt mit seiner neuen Offerte HCI Shipping Opportunity auf den Schiffsfonds-Schnäppchenjägerzug. Der Fonds soll das derzeit niedrige Preisniveau nutzen, um das Portfolio günstig zu füllen, die Second-Hand-Schiffe dann perspektivisch profitabelbetreiben und mit Gewinn wieder veräußern.

“Insbesondere beschäftigungslose Schiffe, die zumeist auch keine stabile Finanzierungssituationaufweisen, bieten im aktuellen Marktumfeld attraktive Investitionschancen”, erklärt HCI-Produktvorstand Dr. OliverMoosmayer.

Konkrete Investitionsobjekte hat das Unternehmen allerdings noch nicht am Start – der Schiffsfonds geht als Blind Pool an den Markt.

Auch sonst gibt sich das Konzept flexibel: Weder für Anzahl, Typ oder Größe der plangemäß bis 2011 zu erwerbenden Schiffe gibt es konkrete Vorgaben. Darum kann auch die avisierte Laufzeit von etwa zehn Jahren verkürzt werden, wenn die Fondsobjekte früher veräußert werden.

Im Vagen bleibt für Anleger zunächst auch, mit welchen Ausschüttungen undAuszahlungszeitpunkten sie rechnen können. Beide Größen seien nicht prognostizierbar, so HCI.

Alles kann, nichts muss – diese Devise spiegelt sich auch im voraussichtlichen Fondsvolumen wider: Das geplante Emissionskapital der Beteiligung beträgt 20 Millionen Euro und kann bis auf 150 Millionen Euro aufgestockt werden.

Fest steht indes: Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei 10.000 Euro und das Agio fünf Prozent. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...