Anzeige
Anzeige
19. März 2010, 16:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

D.F.I. vergibt vier Sterne für Premicon-Leistungsbilanz

Das Hamburger Analysehaus D.F.I. hat die Leistungsbilanz 2008 des Münchner Initiators Premicon mit dem Gesamturteil „gut“ (vier Sterne) bewertet. Die Ergebnisse der laufenden Fonds des Emissionshauses wurden ebenfalls als „gut“ beurteilt.

Premicon-127x150 in D.F.I. vergibt vier Sterne für Premicon-LeistungsbilanzDas 1998 gegründete Unternehmen verfüge über ein Management mit langjähriger Erfahrung in der Schifffahrt und habe sich als Spezialist für Flusskreuzfahrtschiffe auf dem deutschen Markt etabliert, so das D.F.I.. Premicon sei in diesem Segment seit Langem mit Abstand Marktführer und habe bislang insgesamt 16 Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 460 Millionen platziert.

Das insgesamt eher geringe Eigenkapitalvolumen von 220 Millionen Euro per Ende 2008 zeuge davon, dass das Unternehmen bei der Auswahl der zu finanzierenden Fondsobjekte sehr selektiv vorgegangen sei, heißt es in der Analyse. Die Investitionsphasen verliefen nach D.F.I.-Beurteilung überwiegend plangemäß. Aufgrund der ungünstigen Entwicklungen des Schifffahrtsmarktes sei der Vertrieb eines Containerschiffs-Fonds, der sich Ende 2008 noch in der Platzierung befand, jedoch Anfang 2009 eingestellt worden.

Lediglich zwei Premicon-Fondsgesellschaften investierten nicht in die Schifffahrt, sondern in ein Biodieselwerk beziehungsweise in zwei US-Einkaufscenter in den USA. Der US-Immobilienfonds sei mit einem guten Ergebnis für die Anleger bereits nach kurzer Laufzeit wieder aufgelöst worden. Dagegen habe der Biodiesel-Fonds die Erwartungen nicht erfüllen können und sei Anfang 2009 in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

In der Summe über alle Fonds erreichten indes sowohl die Einnahmeüberschüsse als auch die geleisteten Ausschüttungen annähernd die vorgesehenen Prospektwerte. Die Fonds leisten ihre Tilgungen wie vorgesehen und erreichen insofern eine gute Performance, stellen die Analysten fest. Positiv vermerkt wird zudem, dass die Leistungsbilanz des Initiators nahezu alle Fragen des D.F.I.-Katalogs beantwortet.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Der D.F.I.-Fragenkatalog gilt als Standard in der Branche. Die D.F.I.-Analyse bewertet die Kriterien Emissionserfahrung, Vollständigkeit der Leistungsbilanz, Investitionen und Exits sowie Zielerreichung der Fonds. (hb)

Foto: Premicon

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Türken sollen griechischem Immobilienmarkt Schwung bringen

Bereits seit 2013 versucht Griechenland seinen Immobilienmarkt durch ausländische Käufer zu beleben. Nach dem Putsch kommen nun türkische Bürger, die sich durch den Kauf einer Immobilie eine begrenzte Aufenthaltsgenehmigung erhoffen.

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...