Anzeige
Anzeige
17. Februar 2010, 12:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OPS setzt antizyklische Blind-Pool-Strategie fort

Das Hamburger Emissionshaus Ocean Partners Shipping (OPS) begibt sich wieder auf Schnäppchenjagd auf den Schifffahrtsmärkten. Nach Einschätzung des Initiators ließen sich derzeit selbst neuwertige Schiffe mit Preisabschlägen von rund 50 Prozent oder 20 Prozent unter den Herstellungskosten der Werften erwerben. Die neue Offerte OPS Ocean Partner Shipping Invest 3 will rund 25 Millionen US-Dollar bei Anlegern einwerben, um sie in unterbewertete Containerschiffe mittlerer Größe zu investieren.

Containerschiff1-128x150 in OPS setzt antizyklische Blind-Pool-Strategie fort

„Ein günstigerer Einstiegszeitpunkt ist kaum vorstellbar“, ist sich Hans-Jürgen Kaiser-Blum, geschäftsführender Gesellschafter von Ocean Partners Shipping, sicher. Die Strategie seines neuen Fonds sieht vor, das niedrige Preisniveau für Investitionen in mittelgroße Containerschiffe zu nutzen, diese zu betreiben und künftige Marktchancen für die Weiterveräußerung wahrzunehmen.

Seiner Einschätzung nach würden Containerschiffe der Größenklasse 1.000 TEU bis 3.500 TEU von dem erwarteten Wachstum der Weltwirtschaft und dem Containerumschlag in besonderem Maße profitieren. Seit Oktober 2008 würden kaum Neubauaufträge für Containerschiffe dieser Größenordnung erteilt. Ganz im Gegenteil, denn im gleichen Zeitraum wurden dem Markt mehr Schiffe durch Verschrottung entzogen, als in den letzten fünf Jahren zuvor. Beide Faktoren könnten bei einer Marktbelebung zu einer Verknappung der Tonnage und damit zu einem Anstieg der Charterraten und der Schiffspreise führen.

Das Fondskonzept sieht vor, das eingesammelte Kapital vornehmlich in unterbewertete Containerschiffe und nachrangig in Co-Investitionen sowie Beteiligungen an bereits bestehenden Schiffsgesellschaften zu investieren. Mögliche Preissteigerungen sollten baldmöglichst für die Weiterveräußerung der Schiffsbeteiligungen genutzt werden. Über die geplante Laufzeit von maximal zehn Jahren kalkuliert der Initiator im Mid-Case-Szenario Mittelrückflüsse zwischen 187 und 242 Prozent der Einlage.

Anleger können sich ab einem Betrag von 25.000 US-Dollar beteiligen. Ein Agio wird nicht erhoben. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...