Anzeige
Anzeige
8. November 2011, 15:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aquila schickt großvolumigen Wasserkraftfonds in den Vertrieb

Das Hamburger Emissionshaus Aquila Capital plant, zwischen 30 und 130 Millionen Euro für sein neues Beteiligungsangebot Aquila® HydropowerINVEST II – Southeast Europe bei Anlegern einzuwerben und in südosteuropäische Wasserkraftwerke zu investieren.

Online-axel-stiehler-127x150 in Aquila schickt großvolumigen Wasserkraftfonds in den Vertrieb

Axel Stiehler, Aquila Capital

Das erste Zielinvestment ist ein Laufwasserkraftwerk rund 200 Kilometer nordöstlich von der türkischen Hauptstadt Ankara mit einer Leistung von 19,5 Megawatt, das planmäßig Anfang 2012 schlüsselfertig an die Fondsgesellschaft übergeben werden soll.

Zwei Staudämme im oberen Flussverlauf sorgten für eine gleichmäßige Auslastung der Anlage und ermöglichten eine Jahresproduktion von rund 150 Gigawattstunden.

Auch sonst erfülle das Wasserkraftwerk die Investitionskriterien von Aquila Capital: Potenzielle Fonds-Projekte müssen zumindest einen „ready-to-build“-Status erreicht haben, in dem Land muss eine gesetzlich geregelte Stromabnahme sichergestellt sein und es muss ein Investitionsschutzabkommen mit Deutschland unterzeichnet haben. Die Einspeisevergütung der Türkei liege derzeit bei rund 5,5 Euro-Cent je Kilowattstunde. Daneben würde die Türkei rund 80 Prozent ihres Energiebedarfs durch Importe aus dem Ausland decken.

„Wir bündeln in dem Fonds drei entscheidende Trends: Neben dem allgemeinen Bedeutungszuwachs Erneuerbarer Energien integrieren wir das Potenzial, das sich aus der langlebigen und effizienten Technik der Wasserkraft sowie aus der Liberalisierung der Strommärkte ergibt“, erklärt Axel Stiehler, Geschäftsführer der Aquila Capital Advisors GmbH.

Anleger können den Fonds ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen. Im Gegenzug sollen sie durchschnittlich 8,25 Prozent pro Jahr ab Inbetriebnahme der Anlage erhalten. Nach Ablauf des Prognosezeitraums von 20 Jahren sollen die Kommanditisten einen Gesamtmittelrückfluss von 590 Prozent der Einlage vor Abgeltungssteuer bekommen. Sofern ein entsprechender Beschluss der Gesellschafterversammlung gefasst wird, kann die Fondslaufzeit auf zehn Jahre verkürzt und die Anlagen bereits dann veräußert werden. Die Zeichnungsfrist soll voraussichtlich bis Ende Juni 2012 laufen. (af)

Foto: Aquila Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Versicherungsvertrieb 2017: Mehr Mut zur Fokussierung

Die Bedeutung und das Verständnis für Kundenzentrierung sind in der Versicherungsbranche angekommen. Dreh- und Angelpunkt im Kundenkontakt ist und bleibt der Vertrieb: Hier müssen Unternehmen ansetzen, um auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.  Gastbeitrag von Michael Klüttgens, Willis Towers Watson

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Berater

GDV: IDD-Entwurf wird digitaler Vertriebswelt nur teilweise gerecht

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) bringt wichtige Klarstellungen für Unternehmen und Vermittler. Allerdings wird der Entwurf den Anforderungen an den Versicherungsvertrieb in der digitalen Welt nur zum Teil gerecht, lautet die erste Einschätzung des Gesetzentwurfs durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...