Anzeige
25. Januar 2011, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CH2 richtet Kerngeschäft neu aus

Der bislang auf Schiffs- und Containerfonds spezialisierte Hamburger Initiator CH2 Contorhaus steht nach Ende seines dritten Geschäftsjahres vor einer strategischen Neuausrichtung. Künftig sollen Beteiligungsangebote nur noch als zugeschnittene Produktlösungen für einen begrenzten Vertriebspartnerkreis angeboten werden, teilt das Unternehmen mit.

Antje-montag-ch2 in CH2 richtet Kerngeschäft neu aus

Antje Montag

Die Entscheidung sei nach intensiver Analyse des bisherigen Geschäftsverlaufs getroffen worden. In Zukunft will CH2 auch auf die branchenübliche Ausrichtung nach Assetklassen verzichten. Ziel sei es, in Zusammenarbeit mit einzelnen Vertriebspartnern maßgeschneiderte Produktlösungen anzubieten, die die aktuelle Marktsituation und Anlegerinteressen aufnehmen.

Geschlossene Fonds sollen Anlegern zwar weiterhin Beteiligungsmöglichkeiten unter Nutzung besonderer Marktchancen ermöglichen, die CH2-Führung beabsichtigt darüber hinaus jedoch eine Ausweitung des Direktinvestitionsgeschäfts auf weitere Sachwertegegenstände. Auch werde im Fondssegment verstärkt über Exklusivprojekte mit ausgewählten Partnern nachgedacht, so CH2-Vorstandschefin Antje Montag.

Der Richtungswechsel hin zu mehr Exklusivität kommt nicht von ungefähr, wie Montag erklärt: „Ende Oktober haben wir mit unserem Zweitmarktfonds CH2 Portfolia Ship No. 2 den ersten exklusiv vertriebenen Fonds geschlossen. Das Konzept erfreut sich bei Vertriebspartnern und bei Anlegern hoher Beliebtheit. Deswegen werden wir diese Strategie in Zukunft verstärkt weiterverfolgen.“

Im Geschäftsjahr 2010 konnte das zur Angermayer, Brumm & Lange Group gehörende Emissionshaus rund 40,1 Millionen Eigenkapital einwerben – mehr als doppelt soviel wie im Vorjahr. Maßgeblichen Anteil hatten Containerdirektinvestments, mit denen das Unternehmen 17,3 Millionen Euro umsetzte. Daneben hat CH2 im vergangenen Jahr drei Zweitmarktfonds, die allesamt in Beteiligungen an gebrauchten Schiffen investieren, einen Solarfonds und einen Einzelhandelsimmobilienfonds aufgelegt. (hb)

Foto: CH2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...