Anzeige
Anzeige
31. Januar 2011, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Darum wird das Efonds-Haftungsdach eingestampft

Vor exakt einer Woche bestätigten sich Branchengerüchte, wonach der auf geschlossene Fonds spezialisierte Vertriebskonzern Efonds sein Haftungsdach schließt. Nun erklärt das Unternehmen, was die Gründe für diese Entscheidung sind.

Huber-Efonds-127x150 in Darum wird das Efonds-Haftungsdach eingestampft

Efonds-Geschäftsführer Christian Huber

Im Jahr 2007 hatte die Efonds Group ihr Haftungsdach “Efonds Financial Services” an den Markt gebracht. Eine Maßnahme, die pünktlich zur Einführung der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID, als strategische Investition in Vorbereitung auf eine Regulierung des Vertriebs geschlossener Fonds nach dem Kreditwesengesetz (KWG) gedacht war, wie Efonds erläutert.

Inzwischen haben sich die Verhältnisse jedoch geändert: Eine vollumfängliche KWG-Regulierung ist im Bereich geschlossener Fonds mittlerweile nicht mehr zu erwarten, sodass der Einsatz eines Haftungsdachs für die Vermittler nicht mehr zwingend notwendig sein dürfte.

Außerdem betont das Unternehmen, dass der finanzielle und administrative Aufwand angesichts kontinuierlich steigender Anforderungen nicht mehr in einem ausgewogenen Verhältnis zum Betrieb eines Haftungsdaches stünde. Daher sei man zu dem Entschluss gekommen, die KWG-Lizenz zurückzugeben, obwohl die vergangene Prüfung nach dem Wertpapierhandelsgesetz zufriedenstellend abgeschlossen worden sei.

Daraus folgt, dass der Betrieb des Haftungsdachs Ende Februar 2011 eingestellt wird. Bis dahin soll der Geschäftsbetrieb für die 102 angebundenen Vertriebspartner unverändert bestehen bleiben. (hb)

Foto: Efonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...