Anzeige
Anzeige
28. Juni 2011, 18:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche-Börse-Zentrale ist Signa-Fondsobjekt

Das Emissionshaus Signa Property Funds hat die neu gebaute Konzern-Zentrale der Deutschen Börse in Eschborn als Beteiligungsangebot S13 The Cube Deutsche Börse auf den Markt gebracht. Derzeit starten deutsche und österreichische Banken mit dem Vertrieb des geschlossenen Immobilienfonds, der ein Volumen von fast 260 Millionen Euro (davon knapp 127 Millionen Euro Eigenkapital) hat.

Deutsche Boerse Signa1-127x150 in Deutsche-Börse-Zentrale ist Signa-Fondsobjekt

Die Düsseldorfer, die zur österreichischen Signa-Gruppe gehören, hatten die Büroimmobilie im vergangenen Jahr für rund 230 Millionen Euro von den Projektentwicklern Groß & Partner Grundstücksentwicklungs-Gesellschaft sowie Lang & Cie. Real Estate erworben. Bei der Kaufsumme handelt es sich eigenen Angaben zufolge um den zweithöchsten Immobilien-Abschluss in Deutschland im Jahr 2010. “The Cube” ist laut dem Emissionshaus das erste Hochhaus in Deutschland, das mit dem Platin-Standard die höchste Kategorie nach dem amerikanischen Zertifizierungssystem “Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)” erreicht hat.

Die Alleinmieterin Deutsche Börse hat das “Green Building” zunächst für 15 Jahre bis zum 30. September 2025 angemietet und darüber hinaus die Option auf eine Mietverlängerung von zweimal je fünf Jahren besitzt. Das Gebäude hat eine Bruttogeschossfläche von circa 65.200 Quadratmetern. 886 Kfz-Stellplätze stehen in der Tiefgarage und einem separaten Parkhaus zur Verfügung. “The Cube” verfügt über 21 oberirdische Geschosse, ein Mezzaningeschoß sowie zwei Untergeschosse. Das Gebäude besteht aus gegenüberliegenden L-förmigen Baukörpern, dessen großzügiges nahezu 90 Meter hohes Atrium von einem Glasdach überspannt wird. Auf dem Dach befinden sich eine Solaranlage sowie zwei Blockheizkraftwerke, die 60 Prozent des eigenen Strombedarfs decken. Das Haus wurde von dem Architekturbüro KSP Jürgen Engel Architekten geplant. Das in nur zwei Jahren Bauzeit errichtete Gebäude bietet bis zu 2.400 Mitarbeitern Platz.

Zeichnern des Fonds wird eine Auszahlung in Aussicht gestellt, die von 5,5 Prozent auf 5,75 Prozent per annum steigt. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro. zuzüglich fünf Prozent Agio. (te)

Foto: Signa

1 Kommentar

  1. […] 29. Jun, 2011 0 Comments Das Emissionshaus Signa Property Funds hat die neu gebaute Konzern-Zentrale der Deutschen Börse in Eschborn als Beteiligungsangebot S13 The Cube […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Deutsche Börse-Zentrale ist Signa-Fondsobjekt | Mein besster Geldtipp — 29. Juni 2011 @ 00:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...