Anzeige
Anzeige
5. Mai 2011, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG führt Zweitmarktindex für Immobilienfonds ein

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Makler und Handelshaus für geschlossene Fonds, veröffentlicht ab heute den Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Immobilie (DZX-I).

Meschkat Neu-126x150 in DZAG führt Zweitmarktindex für Immobilienfonds ein

Björn Meschkat

Der Kursindex mit dem Kürzel DZX-I bildet die Kursentwicklung der 50 meistgehandelten geschlossenen Immobilienfonds ab. Wie bei dem bereits etablierten Index für die Anlageklasse Schiff werde das Unternehmen Structured Solutions die Berechnung übernehmen.

Die Veröffentlichung des DZX-I werde wöchentlich unter der Identifikationsnummer (ISIN) „DE000SLA2DJ4“ und der Wertpapierkennnummer (WKN) „SLA2DJ“ sowie dem Reuters-Kürzel „.DZXI“ und dem Bloomberg-Ticker „DZXI Index“ erfolgen. Als Basiswert würde die Marke von 1.000 Punkten angenommen, die Berechnung erfolge rückwirkend ab der ersten Kalenderwoche des Jahres 2008, teilt die Zweitmarktplattform DZAG mit. „Der Deutsche Zweitmarktindex für Schiffsfonds ist seit Jahren zur Darstellung gesamtwirtschaftlicher Entwicklungen im deutschen Zweitmarkt etabliert. Diese Orientierung bieten wir allen Marktteilnehmern mit dem DZX-I ab sofort auch im Immobilien-Sektor“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG.

Aktuell steht der DZX-I bei 898,26 Punkten, bisheriger Tiefststand waren 840,60 Zähler im Januar 2010. Selbst in der Wirtschafts- und Finanzkrise hätten die Immobilienfonds damit ihre hohe Wertbeständigkeit unter Beweis gestellt, meint Meschkat.

Als Voraussetzungen für die Aufnahme in den DZX-I nennt die DZAG, dass der Fonds keiner vollständigen Handelsbeschränkung unterliegen dürfe, öffentlich handelbar sein müsse und zu den 50 meist gehandelten Immobilienfonds zähle. (af)

Foto: DZAG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...