Anzeige
Anzeige
28. Januar 2011, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI Capital meldet Platzierungsergebnis 2010 und kündigt Vertriebsoffensive an

Das börsennotierte Emissionshaus HCI Capital, Hamburg, hat eigenen Angaben zufolge in 2010 gut 127 Millionen Euro Eigenkapital bei Anlegern eingeworben, fünf Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum. Allerdings warten neue Schiffs- und Immobilienfonds in der Pipeline.

Friedrichs in HCI Capital meldet Platzierungsergebnis 2010 und kündigt Vertriebsoffensive an

Dr. Ralf Friedrichs, Vorstandsvorsitzender der HCI Capital AG

Das Gesamtplatzierungsergebnis von 127,2 Millionen Euro aus 2010 umfasst sowohl die Mittel, die Anleger in neue als auch bestehende HCI-Fonds investiert haben.

Der Löwenanteil entfiel auf das traditionelle Kerngeschäftsfeld der HCI-Gruppe: Für ihre Schiffsfonds  sammelte sie insgesamt rund 119,4 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 92,6 Millionen Euro) ein. Der Anteil von 72,3 Millionen Euro wurde im Neugeschäft (85,7 Millionen Euro) umgesetzt, 47,1 Millionen Euro (6,9 Millionen Euro) wurden in bestehende Schiffsofferten investiert.

Die Fonds „HCI Hammonia Korsika“ und „HCI Shipping Opportunity“ wurden zum Jahresende 2010 geschlossen, wobei allein im Dezember sieben Millionen Euro eingesammelt worden seien, so der Initiator.

Einzig im Immobiliensegment konnten die Hanseaten ihr Neugeschäft binnen Jahresfrist steigern und das auch nur leicht um eine halbe Million auf 1,6 Millionen Euro. Allerdings hatte der mit dem” HCI Wohnkonzept Hamburg” auch nur ein Beteiligungsangebot dieser Assetklasse am Markt.

Das Neugeschäft mit den Fonds, die in erneuerbare Energien investieren, ging von 10,2 Millionen auf 4,8 Millionen Euro zurück. Die Fotovoltaikofferte „HCI Energy 2 Solar“ wurde im November 2010 geschlossen.

In der Kategorie „Sonstige“ warben die HCI-Vertriebspartner in 2010 rund 1,4 Millionen Euro ein. Im Jahr zuvor wurden in diesem Geschäftsfeld noch Offerten des Lebensversicherungszweitmarktes wie auch der Fonds „Deep Sea Oil Explorer“ angeboten, die zu einem Platzierungsergebnis von rund 28,8 Millionen Euro in dieser Sparte beitrugen.

In 2011 will der Initiator wieder an die Platzierungserfolge der früheren Jahre anknüpfen, nachdem die arbeitsintensiven Umstrukturierungsmaßnahmen des Emissionshauses abgeschlossen sind.

„Im Jahr 2010 haben wir die HCI Gruppe finanziell neu geordnet. Insbesondere die erfolgreiche Enthaftung sowie die nachhaltige Stärkung der Eigenkapitalbasis verschaffen uns eine solide Basis für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung“, betont Dr. Ralf Friedrichs, Vorsitzender des Vorstands der HCI Capital AG, und kündigt an: „2011 werden wir jetzt mit neuen Produkten gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern durchstarten“.

Seit Anfang der Woche ist der Supramaxbulkerfonds „HCI Kilian S“ im Vertrieb, ein Angebot aus der Containerschiffsfonds sei in Vorbereitung, so der Initiator.

Daneben wollen die Hamburger ihr Angebot an Immobilienprodukten im Jahr 2011 deutlich ausbauen. „Hier ist vor allem der Standort Deutschland interessant, da hier gute Marktchancen bestehen und dies als Assetklasse auf eine hohe Nachfrage bei den Anlegern stößt“, so der HCI-Vorstandschef Friedrichs. (af)

Foto: HCI Capital AG

1 Kommentar

  1. […] eigenen Angaben zufolge in 2010 gut 127 Millionen Euro Eigenkapital bei Anlegern eingeworben, […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von HCI Capital meldet Platzierungsergebnis 2010 und kündigt Vertriebsoffensive an | Mein besster Geldtipp — 31. Januar 2011 @ 00:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...