Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2011, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds will US-Investor ins Boot holen

Vorstand und Aufsichtsrat des börsennotierten Emissionshauses Lloyd Fonds AG planen eine Kapitalerhöhung um bis zu 15 Millionen Euro durch die Ausgabe neuer Aktien. Ermöglicht wird das durch den Einstieg der US-amerikanischen Beteiligungsgesellschaft AMA Capital Partners LLC.

Lloyd Online in Lloyd Fonds will US-Investor ins Boot holenÜber den Fonds ACP Fund V LLC strebt der auf die Transport-Branche spezialisierte Investor AMA eine Beteiligung zwischen 30 und 49,9 Prozent an dem Hamburger Initiator an. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1987 habe AMA bereits zahlreiche internationale Schifffahrtstransaktionen begleitet, so die Lloyd Fonds AG. Deren Grundkapital werde sich durch die geplante Kapitalmaßnahme um bis zu 118 Prozent erhöhen. Diese erlaube es den Hanseaten, den eingeleiteten Restrukturierungsprozess abzuschließen. Die genaue Höhe der letzten Enthaftungszahlung werde derzeit mit dem Bankenkonsortium verhandelt.

Anlässlich einer außerordentlichen Hauptversammlung am 5. Dezember 2011 werden Vorstand und Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG den Aktionären vorschlagen, der Kapitalerhöhung mit vollem Bezugsrecht zu einem Bezugspreis von einem Euro je Aktie zuzustimmen. AMA garantiert die Übernahme der Kapitalerhöhung bis zu einem Beteiligungsanteil von 49,9 Prozent bezogen auf das neue Grundkapital, sofern AMA nach der Kapitalerhöhung mindestens 30 Prozent am Grundkapital des Unternehmens halten wird, so der Initiator.

Nach Durchführung der Kapitalermaßnahme will der Vorstandsvorsitzende von Lloyd Fonds, Dr. Torsten Teichert, nach dreijähriger Restrukturierungsphase wieder in die Offensive gehen und sich voll auf den Vertrieb der eigenen Fonds und auf das zukünftige Neugeschäft konzentrieren. Darüber hinaus strebe das Emissionshaus mit den nunmehr zur Verfügung stehenden Mitteln an, die zu erwartende Konsolidierung des KG-Marktes insbesondere im Bereich der Treuhandgesellschaften und des Fondsmanagements aus gestärkter Position aktiv mit zu gestalten.

“Wir freuen uns, die Restrukturierung mit dieser Kapitalerhöhung erfolgreich abzuschließen. Im Wettbewerbsvergleich verfügen wir nunmehr über eine überdurchschnittliche Eigenkapitalausstattung, die es uns erlaubt, unser operatives Geschäft strategisch weiter zu entwickeln. Mit AMA haben wir einen renommierten strategischen Investor gefunden, mit dem wir gemeinsam unsere Wettbewerbsposition insbesondere im Bereich Schifffahrt ausbauen und Marktchancen nutzen werden. Durch die Kapitalerhöhung können wir ab heute umso intensiver daran arbeiten, die in den letzten Jahren verlorenen Marktanteile zurückzugewinnen” sagt Teichert.

Der US-Investor auf der anderen Seite gibt sich von der nachhaltigen Tragfähigkeit des Marktes geschlossener Schiffsfonds überzeugt: “Der deutsche KG-Markt wird auch zukünftig eine entscheidende Rolle im internationalen Finanzierungssystem spielen – insbesondere im Bereich Schifffahrt. In Lloyd Fonds sehen wir den idealen Partner, um die zukünftige Entwicklung des Marktes gemeinsam zu gestalten”, so Paul Leand, CEO von AMA Capital Partners LLC. (af)

Foto: Lloyd Fonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...