Anzeige
11. März 2011, 16:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments

Die Fondsgesellschaft “Cosmopolitan Estates Mallorca” des Initiators United Investors hat auf der Grundlage aktueller Bedarfsanalysen im Bereich der Investoren- wie auch der Anlegerpräferenzen eine Neuausrichtung ihres Investitionsfokus vollzogen. Statt Villen und Apartments soll auf Mallorca ab sofort ausschließlich die Errichtung eines Kameha Bay Portals Hotels finanziert werden.

Hauke Bruhn-127x150 in Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments

Hauke Bruhn, United Investors

“Mit der Neupositionierung der Fondsgesellschaft tragen wir den vielfach geäußerten Anlegerwünschen nach einer Konzentration auf eine absolute Premium-Hotelimmobilie in Verbindung mit einer äußerst attraktiven, kurzen Kapitalbindungsdauer Rechnung. Für das Projekt werden bereits heute konkrete und sehr vielversprechende Verkaufsverhandlungen geführt, so dass wir von einem zügigen Kapitalrückfluss an unsere Zeichner ausgehen”, kommentiert United-Investors-Geschäftsführer Hauke Bruhn.

Das Fünf-Sterne-Hotel wird Unternehmensangaben zufolge in einem Villenviertel unmittelbar an einer Bucht mit eigenem Meerzugang, unweit der Innenstadt Palmas und in direkter Nähe zu dem Yachthafen Puerto Portals errichtet. Auf zwölf Etagen soll das Haus 44 Suiten zwischen 57 und 220 Quadratmetern bieten. Laut United Investors wird das Haus als einziges auf der Mittelmeerinsel in den Kreis der “Leading Hotels of the World” aufgenommen werden. Ab seiner für 2012 geplanten Eröffnung wird das Hotel für 20 Jahre von der Betreibergesellschaft Lifestyle Hospitality & Entertainment (LH&E) Management AG angemietet und betrieben.

Das Fondsvolumen des neu ausgerichteten geschlossenen Immobilienfonds “Cosmopolitan Estates Mallorca” beläuft sich nach Anbieterangaben nunmehr auf 10,8 Millionen Euro, Anleger können sich ab einer Zeichnungssumme von Euro 25.000 beteiligen. Ein gesondertes Agio wird nicht erhoben. Der Fonds soll die Anlegergelder als grundbuchlich besicherte Darlehen an zwei spanische Grundstücksgesellschaften ausreichen, die den Hotelbau realisieren. Das Gesamtvolumen der Projektentwicklung beläuft sich auf 29 Millionen Euro, hierzu trägt – neben dem von deutschen Anlegern zur Verfügung gestellten Kapital und einer Bankfinanzierung – laut United Investors auch der Projektentwickler Cosmopolitan Estates Eigenkapital in Höhe von 7,5 Millionen Euro bei.

Dieses Kapital des Projektentwicklers werde nachrangig im Verhältnis zu den deutschen Fondszeichnern bedient. Während der auf rund 24 Monate angelegten Fondslaufzeit wird den Zeichnern den Gesamtmittelrückfluss in Höhe von knapp 122 Prozent ihrer Beteiligungssumme prognostiziert – daraus ergebe sich eine jährliche Nachsteuerrendite von 7,25 Prozent, so das Emissionshaus. (te)

Foto: United Investors

Anzeige

3 Kommentare

  1. … Bedarfsanalyse der Investoren … Ich lach mich tot. Die Platzierungen der United Fonds laufen alle schleppen. Ist ja auch kein Wunder. Deshalb reduziert man das Fondsvolumen um das Risiko zu mindern. Denn die Platzierungsgarantien, welche der Anleger teuer bezahlt würden im Ernstfall sicherlich nicht erbracht werden können. Ne nette Extraprovison, wenn es klappt und wertlos wenn es nicht klappt. Muss ich mir wirklich ne Immo in Spanien antun, von einem Anbieter, der bisher noch nicht mit Leistung – aber mit Gebühren – überzeugen konnte?

    Kommentar von H. Flender — 12. März 2011 @ 13:44

  2. […] Von: Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp […]

    Pingback von Von: Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp | TravelSquare — 12. März 2011 @ 02:28

  3. […] Investors hat auf der Grundlage aktueller Bedarfsanalysen im Bereich der Investoren- wie […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp — 12. März 2011 @ 00:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...