Anzeige
4. Februar 2011, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Sprung-umsatzsprung in Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL schließt auch das Jahr 2010 als einer der platzierungsstärksten Player der Branche ab. Vor allem das institutionelle Geschäft hat sich als wichtiges Standbein etabliert. Als erfolgreichste Assetklasse erwiesen sich erneuerbare Energien.

KGAL meldet für das vergangene Jahr ein Platzierungsergebnis in Höhe von 473,3 Millionen Euro. Damit gelang es, gegenüber dem Vorjahr (rund 460 Millionen Euro) nochmal leicht zuzulegen.

Das Unternehmen mit den Gesellschaftern Commerzbank, BayernLB, Haspa und der inzwischen zur Deutschen Bank gehörenden Sal. Oppenheim im Rücken schaffte es damit im Vorjahr auf Platz Eins der Cash.-Hitliste der Initiatoren. Die aktuellen Zahlen dürften reichen, um erneut in der Spitzengruppe zu landen.

Wie bereits im Vorjahr sammelte KGAL den größten Teil seiner Anlegergelder mit Spezialfonds für institutionelle Investoren ein. 280,7 Millionen Euro steuerten die Profis im vergangenen Jahr bei. Dazu kamen 179,2 Millionen Euro aus Publikumsfonds und 13,4 Millionen Euro aus Private Placements.

Platzierungsstärkste Anlageklasse war 2010 wie schon 2009 der Bereich der erneuerbaren Energien Photovoltaik und Wind, bei KGAL unter der Kategorie Infrastruktur zusammengefasst. Insgesamt 334,3 Millionen Euro Eigenkapital wurden in diesem Segment eingeworben.

Stark zeigte sich zudem der Immobilienbereich der KGAL. Dort wurden unter anderem in den Assetklassen Wohnimmobilien Deutschland, Büroimmobilien Asien, Großbritannien und Österreich insgesamt 117,1 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Kaum ins Gewicht fiel dagegen das Segment der Schiffsfonds, dem lediglich 0,2 Millionen Euro zuflossen. Mit Flugzeugbeteiligungen nahm KGAL indes 21,8 Millionen Euro an Anlegergeldern ein.

Carsten Eckert, Sprecher der Geschäftsführung der KGAL: “Das institutionelle Geschäft hat sich für unser Haus wie geplant zu einem sehr bedeutenden Standbein entwickelt. Im Retailgeschäft für private Investoren haben wir unsere Potentiale noch nicht ausgeschöpft.” In diesem Bereich sei man für 2011 jedoch gut vorbereitet und daher optimistisch.

Mit einer Produktoffensive von fünf geschlossenen Publikumsfonds in den Assetbereichen Schiffe, Flugzeuge und Immobilien soll das Privatanleger-Geschäft in diesem Jahr forciert werden. Zudem befindet sich ein Waldfonds für institutionelle Investoren in der Pipeline.

Im Jahr 2010 hat die KGAL insgesamt acht neue Fonds auf den Markt gebracht, darunter drei Publikumsfonds in den Assetbereichen Immobilien, Infrastruktur und Schiffe. In der Platzierung befanden sich im Laufe des Jahres insgesamt 15 Fonds – acht Publikumsfonds, vier Private Placements sowie drei Fonds für institutionelle Investoren. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...