Anzeige
Anzeige
4. Februar 2011, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Sprung-umsatzsprung in Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL schließt auch das Jahr 2010 als einer der platzierungsstärksten Player der Branche ab. Vor allem das institutionelle Geschäft hat sich als wichtiges Standbein etabliert. Als erfolgreichste Assetklasse erwiesen sich erneuerbare Energien.

KGAL meldet für das vergangene Jahr ein Platzierungsergebnis in Höhe von 473,3 Millionen Euro. Damit gelang es, gegenüber dem Vorjahr (rund 460 Millionen Euro) nochmal leicht zuzulegen.

Das Unternehmen mit den Gesellschaftern Commerzbank, BayernLB, Haspa und der inzwischen zur Deutschen Bank gehörenden Sal. Oppenheim im Rücken schaffte es damit im Vorjahr auf Platz Eins der Cash.-Hitliste der Initiatoren. Die aktuellen Zahlen dürften reichen, um erneut in der Spitzengruppe zu landen.

Wie bereits im Vorjahr sammelte KGAL den größten Teil seiner Anlegergelder mit Spezialfonds für institutionelle Investoren ein. 280,7 Millionen Euro steuerten die Profis im vergangenen Jahr bei. Dazu kamen 179,2 Millionen Euro aus Publikumsfonds und 13,4 Millionen Euro aus Private Placements.

Platzierungsstärkste Anlageklasse war 2010 wie schon 2009 der Bereich der erneuerbaren Energien Photovoltaik und Wind, bei KGAL unter der Kategorie Infrastruktur zusammengefasst. Insgesamt 334,3 Millionen Euro Eigenkapital wurden in diesem Segment eingeworben.

Stark zeigte sich zudem der Immobilienbereich der KGAL. Dort wurden unter anderem in den Assetklassen Wohnimmobilien Deutschland, Büroimmobilien Asien, Großbritannien und Österreich insgesamt 117,1 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Kaum ins Gewicht fiel dagegen das Segment der Schiffsfonds, dem lediglich 0,2 Millionen Euro zuflossen. Mit Flugzeugbeteiligungen nahm KGAL indes 21,8 Millionen Euro an Anlegergeldern ein.

Carsten Eckert, Sprecher der Geschäftsführung der KGAL: “Das institutionelle Geschäft hat sich für unser Haus wie geplant zu einem sehr bedeutenden Standbein entwickelt. Im Retailgeschäft für private Investoren haben wir unsere Potentiale noch nicht ausgeschöpft.” In diesem Bereich sei man für 2011 jedoch gut vorbereitet und daher optimistisch.

Mit einer Produktoffensive von fünf geschlossenen Publikumsfonds in den Assetbereichen Schiffe, Flugzeuge und Immobilien soll das Privatanleger-Geschäft in diesem Jahr forciert werden. Zudem befindet sich ein Waldfonds für institutionelle Investoren in der Pipeline.

Im Jahr 2010 hat die KGAL insgesamt acht neue Fonds auf den Markt gebracht, darunter drei Publikumsfonds in den Assetbereichen Immobilien, Infrastruktur und Schiffe. In der Platzierung befanden sich im Laufe des Jahres insgesamt 15 Fonds – acht Publikumsfonds, vier Private Placements sowie drei Fonds für institutionelle Investoren. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz und Finanzchef24 kooperieren im Gewerbeversicherungsbereich

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz und das Münchener Fintech Finanzchef24 haben eine Kooperation im Gewerbeversicherungsbereich vereinbart. Vermittlern, die mit Fonds Finanz zusammenarbeiten, steht ab sofort ein Online-Beratungstool zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Vermittelt ein Versicherungsnehmer für den Versicherer Policen an Dritte, die als Versicherte gelten, muss der Versicherer die Versicherungssteuer auf den gesamten Policenverkaufspreis zahlen, selbst wenn er von dem Versicherungsnehmer nur die Nettoprämie erhält.

mehr ...