Anzeige
18. Mai 2011, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niesslein verlässt IVG – Schäfers wird neuer Vorstandssprecher

Der Sprecher des Vorstands des Bonner Immobilienkonzerns IVG, Dr. Gerhard Niesslein, wird seinen Ende Oktober 2011 auslaufenden Vorstandsvertrag aus persönlichen Gründen nicht verlängern. Der Aufsichtsrat hat Finanzvorstand Professor Dr. Wolfgang Schäfers zu seinem Nachfolger ernannt.

Sch Fers-127x150 in Niesslein verlässt IVG - Schäfers wird neuer Vorstandssprecher

Wolfgang Schäfers, IVG

Schäfers wird die Position spätestens ab November 2011 übernehmen. Er verlängert dabei seinen Vertrag um drei Jahre bis zum 31. Dezember 2014.

Niesslein hatte die Position des Vorstandssprechers Ende 2008 auf dem Höhepunkt der Finanz- und Wirtschaftskrise angetreten, kurz darauf folgte im Februar 2009 Schäfers als Finanzvorstand.

Mit der Berufung dieses Vorstandsteams verband der Aufsichtsrat vier wesentliche Umstrukturierungsziele: die Wiedergewinnung der finanziellen Stabilität von IVG in einem krisenhaften Kapitalmarktumfeld, die professionelle Finalisierung des Großprojektes The Squaire, die Neuausrichtung des IVG-Geschäftsmodells für die Zeit nach der Krise und die Formierung einer neuen, teamorientierten Führungsmannschaft.

IVG-Aufsichtsratschef Detlef Bierbaum sieht “diese Ziele in enger gemeinsamer Verantwortung erreicht”. Auch für die Nachfolge von Niesslein ist Bierbaum optimistisch: “Dr. Schäfers hat sich der neuen Verantwortung gerne gestellt und wird die Entwicklung der IVG mit Durchsetzungskraft und Dynamik fortführen. Er ist Garant für Kontinuität und Transparenz in der weiteren Leitung von IVG.”

Niesslein-128x150 in Niesslein verlässt IVG - Schäfers wird neuer Vorstandssprecher

Gerhard Niesslein, IVG

Niesslein bleibt der IVG als neuer Vorsitzender des IVG-Beirats und weiterhin als Vorsitzender der IVG-Stiftung auch nach seinem Ausscheiden verbunden.

Der Aufsichtsrat wird eigenen Angaben zufolge unverzüglich Gespräche aufnehmen, um das Vorstandsteam nach dem Stühlerücken wieder zu vervollständigen. (te)

Fotos: IVG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...