Anzeige
1. Oktober 2012, 19:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungskosten: Immobilienkäufer setzen auf Sicherheit

Während das günstige Zinsniveau anhält, tendieren deutsche Immobilienkäufer zu langen Zinsbindungen, so ein Ergebnis des Dr. Klein-Trendindikators Baufinanzierung. Auch die Tilgungsrate verharre auf hohem Niveau.

ImmobilienfinanzierungDen dritten Monat in Folge sei die Standardrate leicht unter der 600 Euro-Marke geblieben. Sie gibt an, welche monatliche Rate Immobilienbesitzer im Schnitt für ein Darlehen von 150.000 Euro mit zehnjähriger Sollzinsbindung zahlen, das sie mit zwei Prozent tilgen und das mit 80 Prozent beliehen ist. Dieser Wert lag im August bei 594 Euro. Dies sei die niedrigste monatliche Rate seit Aufzeichnungsbeginn Anfang 2009. Gegenüber dem Vorjahr sparen Eigentümer, die heute finanzieren, laut Dr. Klein monatlich 135 Euro.

Auch der Trend des Vormonats, wonach Interessenten tendenziell günstigere Immobilien erwerben, habe sich im August erhärtet. Die durchschnittliche Darlehenssumme sei nach einem Rückgang von 10.000 Euro im Juli um weitere 2.000 Euro auf 152.000 Euro gesunken. Die Risikobereitschaft der Käufer habe sich im Gegensatz zur Entwicklung des Vormonats jedoch nicht erhöht, was dadurch bestätigt werde, dass der durchschnittliche Tilgungssatz mit 1,97 Prozent nur marginal unter seinem Juli-Wert von 1,98 Prozent liege. “Damit entschulden sich Darlehensnehmer, die ihren Tilgungssatz im August festlegt haben, im Mittel zehn Prozent schneller, als noch vor einem Jahr”, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Lübecker Dr. Klein & Co. AG.

Auch die durchschnittliche Sollzinsbindung bleibt nach Angaben von Dr. Klein mit zwölf Jahren und einem Monat ebenso hoch wie im Juli und ganze 14 Monate höher als im August 2011. Der in die Finanzierung eingebrachte Eigenkapitalanteil sei im Vergleich zum Vormonat ebenfalls stabil. Mit durchschnittlich 78,36 Prozent liege der aktuelle Beleihungsauslauf absolut gesehen ein Prozent über seinem vergleichbaren Vorjahreswert. In den vergangenen drei Jahren haben sich die monatlichen Beleihungsausläufe laut Dr. Klein zwischen 76,44 Prozent (September 2011) und 80,22 Prozent (Januar 2010) bewegt. In Summe zeige sich, dass Eigentümer in Deutschland den von Experten empfohlenen Anteil von 20 Prozent Eigenkapital in ihre Finanzierung einbringen. (bk)

Foto: Shutterstock

Immobilienfinanzierung

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Bei dem historisch niedrigen Zinsniveau sollte auf jeden Fall für 15 Jahre festgeschrieben werden. Es wird wohl eher nicht weiter runter gehen mit den Zinsen.

    Kommentar von Jan Lanc — 2. Oktober 2012 @ 18:22

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...