2. Juli 2012, 15:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KfW-Fördermittel: Zuschuss vom Staat

KfW-Fördermittel können die Kosten einer Immobilienfinanzierung für eine energetisch sanierte Immobilie durch günstige Zinsen erheblich senken. Auch für Denkmalschutzobjekte und für altersgerechten Umbau gibt es spezielle Förderprogramme.

KfW-Fördermittel

Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer Ziegert-Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Kein Zweifel: Eine Immobilieninvestition muss sich auch ohne vergünstigte Zinsen, Tilgungszuschüsse oder Steuervorteile rechnen. Das schmälert die Bedeutung von Finanzierungsvorteilen jedoch keineswegs.

Im Gegenteil: Oft bestimmen die finanziellen Investitionsanreize darüber, welche Immobilien im Wettbewerb mit konkurrierenden Angeboten am besten abschneiden. Anleger sollten daher vor dem Kauf sondieren, was für Finanzierungsvorteile es gibt.

Weithin bekannt, aber vielfach unterschätzt werden dabei vor allem die Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Die bundeseigene Bank vergibt zinsvergünstigte Kredite und Tilgungszuschüsse für die Finanzierung von energieeffizienten Neubauten sowie für die Sanierung von Bestandsimmobilien einschließlich von denkmalgeschützten Immobilien, und zwar nicht nur an Bauherren, sondern auch an Ersterwerber.

Das heißt: Wer heute beispielsweise eine sanierte Altbauwohnung von einem Bauträger kauft, kann oftmals zinsvergünstigte Darlehen erhalten, während der Käufer einer unsanierten – aber dafür in der Regel preisgünstigeren Wohnung – ohne diesen Vorteil kalkulieren muss.

Förderung im Bestand

Art und Höhe der KfW-Fördermittel bemessen sich dabei üblicherweise nach den Regeln des Programms 151 „Effizient Sanieren“. Diese legen fest, dass beispielsweise für die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen und Geschossdecken, für die Erneuerung der Fenster und Außentüren von beheizten Räumen sowie für die Erneuerung beziehungsweise den Einbau von Heizungs- und Lüftungsanlagen zinsvergünstigte Darlehen bewilligt werden.

Voraussetzung ist, dass die Arbeiten von einem Fachunternehmen des Bauhandwerks ausgeführt werden und die technischen Mindestanforderungen erfüllen. Außerdem ist darauf zu achten, dass die einzelnen Maßnahmen im Kaufvertrag aufgeführt sind.

Sind diese Bedingungen erfüllt, winken den Darlehensnehmern bis zu einem Volumen von 75.000 Euro je Wohnung Konditionen, wie sie am freien Markt wohl niemals geboten werden können. Der jährliche Effektivzins für die nach dem Programm 151 vergebenen Kredite liegt bei zehnjähriger Zinsbindung (abhängig von der durchleitenden Bank) derzeit zwischen 0,7 und 1,3 Prozent und damit deutlich unter der Inflationsrate. Ein weiteres Plus ist die einjährig kostenfreie Bereitstellung.

Seite zwei: KfW-Fördermittel: Tilgungszuschuss nutzen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil bei Grundrente kompromissbereit: Wir sind lösungsorientiert

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente kompromissbereit gezeigt. “Wir sind lösungsorientiert”, sagte er am Montag vor einer Sitzung des SPD-Parteipräsidiums in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Mietenpaket der GroKo: Gute Zeichen für den Wohnungsbau, schlechte Zeichen im Mietrecht

Der beschlossene Wohnpakt trifft nicht überall auf Zustimmung auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) äußert sich eher kritisch. Was Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, trifft.

mehr ...

Investmentfonds

Die Krise in Argentinien: Ansteckungsgefahr für die Schwellenländer?

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Ereignisse in Argentinien auf das Marktgeschehen in den Schwellenländern? Nach Ansicht von LGIM sind diese eher begrenzt und spiegeln vielmehr eine länderspezifische Entwicklung wider. Ein Kommentar von Magdalena Polan, Senior Economist bei Legal & General Investment Management (LGIM).

mehr ...

Berater

Digitaler Wandel: „Reflexion ist eine fantastische menschliche Eigenschaft“

Die Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Willkommen in disruptiven Zeiten – dass das so ist, belegen nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen. Während Newcomer und Startups auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele etablierte Unternehmen zunehmend unruhig. Ein Gespräch mit Reza Razavi, Senior Manager Culture and Transformation bei BMW Group, Referent bei Club 55 (European Experts of Marketing and Sales).

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW erwirbt Wohnportfolio in Helsinki und Espoo für deutsches Individualmandat

Mit dem Erwerb von zwei modernen Apartmenthäusern in der Metropolregion Helsinki erweitert AEW seinen Wohnbestand in Richtung Finnland. Die knapp 90 vollvermieteten Einheiten verteilen sich dabei auf ein Objekt im stark wachsenden Teilmarkt von Jätkäsaari – im westlichen Teil der Innenstadt von Helsinki – sowie eine Liegenschaft im angrenzenden Espoo (Matinkyla).

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...