Anzeige
Anzeige
13. Februar 2013, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Starker Preisanstieg bei Wohnungen

Die Angebotspreise für Wohneigentum sind nach den Ergebnissen des von Immobilienscout24 erhobenen Immobilienindex IMX im Monat Januar in allen Segmenten weiter angestiegen. Besonders deutlich fiel der Anstieg bei Wohnungen aus.

WohneigentumDen höchsten Zuwachs verzeichneten die Preise für Neubauwohnungen, die im bundesweiten Schnitt um 1,4 Prozentpunkte kletterten. Bei Bestandswohnungen legte das Preisniveau um 0,9 Prozentpunkte zu.

„Die größten Preisanstiege gab es hierbei in Frankfurt und München: Am Main und an der Isar sind Bestandswohnungen um zwei beziehungsweise 1,9 Prozentpunkte teurer angeboten worden als im Vormonat. Dies verdeutlicht, dass in den gefragten Metropolmärkten weiterhin eine enorme Marktdynamik herrscht. Private und institutionelle Anleger sind weiterhin bereit, auch bei steigenden Preisen in Wohnimmobilien zu investieren“, sagt Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout24.

 

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Wohneigentum

Moderater fielen die Preiszuwächse nach den Ergebnissen des IMX für Häuser aus. Bei Neubauobjekten wurde im Januar ein Preiswachstum von 0,3 Prozentpunkten verbucht, Bestandshäuser verteuerten sich um 0,2 Prozentpunkte.

Berlin Spitze bei Mietpreisanstieg

Deutlich weniger Dynamik ist laut Immobilienscout24 in den Mietmärkten zu beobachten. Der bundesweite Anstieg der Angebotsmieten habe im Januar nur 0,2 Prozentpunkte betragen. Dies gelte allerdings nicht in den Metropolen. “Vor allem in Berlin sind die Angebotsmieten kräftig gestiegen: im letzten Monat um 0,9 Prozentpunkte. Damit ist die Anmietung einer Wohnung in der Bundeshauptstadt 8,8 Prozentpunkte teurer als noch vor einem Jahr. Ursächlich für diese Entwicklung ist vor allem der starke Zuzug der letzten Jahre, der auf ein weitgehend stagnierendes Angebot trifft, inbesondere in den zentralen Lagen”, kommentiert Kiefer.  (bk)

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Wohneigentum

Foto: Shutterstock, Grafiken: Immobilienscout24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...