Anzeige
31. Juli 2014, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BGH-Urteil: Geschlossene Immobilienfonds eignen sich zur ergänzenden Altersvorsorge

Dank einer neuen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 24. Mai 2014 (Az. III ZR 389/12) ist das üblich gewordene Vorbringen vieler so genannter Anlegerschutzanwälte, geschlossene (Immobilien-)Fonds seien grundsätzlich nicht für die angeblich vom Anleger gewollte Altersvorsorge geeignet, nun nur noch eine inhaltsleere Phrase.

Gastbeitrag von Stefanie Mann, Schlatter Rechtsanwälte Steuerberater

BGH-Entscheidung

“Mit dieser Entscheidung beendet der BGH die uneinheitliche Rechtsprechung in den unterschiedlichen Oberlandesgerichtsbezirken zu Gunsten der absolut überzeugenden Rechtsauffassung, nach der Anleger selbst einer Entscheidung darüber mündig ist, welches Anlageprodukt er für seine Altersvorsorge auswählen möchte.”

Der dritte Zivilsenat des BGH hat in dieser Entscheidung festgestellt, dass geschlossene Immobilienfonds nicht als hochspekulative Anlagen zu betrachten und daher durchaus geeignet sind, die Altersvorsorgevon Anlegern ergänzend zu sichern.

BGH widerspricht pauschalen Auffassung

Gegenstand des Urteils war die Anlageberatung im Hinblick auf einen “Drei-Länder-Immobilien-Fonds”. Der Kläger brachte auch hier – wie häufig in Gerichtsverfahren – pauschal vor, dass er die Anlage angeblich für die Altersvorsorge auf Anraten des Anlageberaters erworben hatte, der Immobilienfonds aber für diesen Zweck angeblich nicht geeignet sei, da dieser eine hochspekulative Anlage darstelle.

Dieser Auffassung war das Oberlandesgericht (OLG) Saarbücken in der Vorinstanz gefolgt, und nahm einen Beratungsfehler an. Der BGH erteilte dieser pauschalen Auffassung, im Einklang mit Rechtsprechung des OLG München und des OLG Frankfurt am Main, eine deutliche Absage:

Ein geschlossener Immobilienfonds stellt keine hochspekulative Anlage dar, die für eine ergänzende Altersvorsorge nicht geeignet wäre.” (nicht amtlicher Leitsatz)

Sachwert des Immobilienvermögens bleibt erhalten

“Darüber hinaus handelt es sich bei einem geschlossenen Immobilienfonds um eine Art der Unternehmensbeteiligung, bei der das Risiko eines hohen oder vollständigen Kapitalverlusts gering ist, weil selbst bei unzureichendem Mietertrag jedenfalls der Sachwert des Immobilienvermögens, das bei dem streitgegenständlichen Fonds zum Zweck der Risikostreuung auf mehrere (Immobilien-)Projekte … verteilt ist, normalerweise erhalten bleibt …”

Dieser Beurteilung stand im vom BGH zu entscheidenden Fall die (übliche) anteilige Fremdfinanzierung des Drei-Länder-Fonds ausdrücklich nicht entgegen.

Seite zwei: Pionierarbeit an OLGs Frankfurt und München

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...