Anzeige
Anzeige
9. April 2014, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kanam Grund: Erste Anlage beim Leading Cities Invest

Der Leading Cities Invest, der offene Immobilienfonds der neuen Generation der Münchener Investmentgesellschaft Kanam Grund, hat sein erstes Investment getätigt und steigt damit zugleich in den deutschen Markt mit einer der besten und prominentesten Lagen in Hamburg ein.

HamburgKanam750 in Kanam Grund: Erste Anlage beim Leading Cities Invest

Kanam Grund kauft für den offenen Immobilienfonds Leading Cities Invest erstes Objekt in Hamburg ein.

Das traditionell im hanseatischen Stil errichtete Gebäude aus dem Jahr 1900 liegt an einer der bekanntesten Büro- und Geschäftslagen der Hamburger Innenstadt unmittelbar an der belebten Ecke Jungfernstieg und Gänsemarkt nahe der Binnenalster.

Voll vermietet mit Restlaufzeiten von durchschnittlich sieben Jahren werde der avisierte Anlageerfolg des ersten offenen Immobilienfonds der neuen Generation von mehr als drei Prozent pro Jahr mit dieser Immobilie erreicht.

Nächster Zukauf in Vorbereitung

Damit sei der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft des Leading Cities Invest gelegt. Die nächste Akquisition in einer europäischen Metropole sei bereits in Vorbereitung.

Der offene Immobilienfonds von Kanam mache sich das Potenzial großer Welt-Metropolen zunutze. Die entsprechenden Investitionsobjekte haben die von Kanam Grund entwickelten Research- und Portfoliomodelle erfolgreich durchlaufen.

Hamburg: Bis 2030 zwei Millionen Einwohner mehr

Hamburg ist mit rund 1,8 Millionen Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands und zugleich die achtgrößte der Europäischen Union. Der Hansestadt mit dem größten Seehafen Deutschlands wird bis zum Jahr 2030 ein weiteres Wachstum auf mehr als zwei Millionen Einwohner prognostiziert.

Damit erfülle Hamburg und die Mikrolage der dort erworbenen Immobilie die Kriterien der Investmentstrategie des Leading Cities Invest. (fm)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...