Anzeige
Anzeige
21. September 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Büromieten steigen auf Zwölfjahreshoch

Die steigende Nachfrage nach Büros in vielen Städten in der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) treibt die Mieten nach oben. In Berlin erreichten sie den höchsten Stand seit zwölf Jahren. Das geht aus einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE hervor.

Berlin Shutterstock 161067611-1-Kopie-21 in Berliner Büromieten steigen auf Zwölfjahreshoch

Berlin: Die Büromieten stiegen in der deutschen Hauptstadt zuletzt deutlich an.

Laut den Analyseergebnissen beträgt die Spitzenmiete in Berlin aktuell 23 Euro pro Quadratmeter und Monat. In den letzten drei Monaten stieg das Mietniveau um satte 2,22 Prozent, innerhalb der letzten zwölf Monate 2,63 Prozent. Die gleiche Wachstumsrate verzeichnete Frankfurt, wo die Spitzenmiete mit 39 Euro pro Quadratmeter und Monat weiterhin deutschlandweit am höchsten ist.

Dahinter folgen München (33,50 Euro pro Quadratmeter pro Monat) und Hamburg (24,50 Euro pro Quadratmeter pro Monat).

Hohe Büromieten in Dublin

Innerhalb Europas liegt Dublin mit einem Wachstum von knapp 25 Prozent innerhalb der letzten zwölf Monate laut CBRE nun bei einer Spitzenmiete von 538 Euro pro Quadratmeter pro Jahr und damit knapp unter dem Vorkrisenniveau von 2009. Auch in London City sind die Büromieten mit rund 15 Prozent innerhalb des vergangenen Jahres stark angestiegen.

“Angesichts dieser Zahlen befinden wir uns in Deutschland im internationalen Vergleich weiterhin auf einem relativ günstigen Niveau”, sagt Carsten Ape, Head of Agency Germany bei CBRE.

Aufgrund der starken Nachfrage nach Büroflächen ist der EMEA Prime Office Rent Index, bei dem CBRE insgesamt 41 Städte untersucht, in den vergangenen zwölf Monaten um 2,1 Prozent gestiegen. In den deutschen Top-Standorten legte der Mietpreisindex im Jahresvergleich um 1,8 Prozent zu.

Neubau kann steigende Nachfrage nur langsam auffangen

“Die Neuentwicklung von Büroimmobilien lag nach der Finanzkrise lange Zeit auf einem niedrigen Niveau, sodass sich die Situation des knappen Angebots an Büroflächen nur sehr langsam entschärfen wird”, so Ape. “Daher werden auch die Spitzenmieten für erstklassige Büroimmobilien zunächst weiter ansteigen.” (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...