27. Februar 2015, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting: “Immobilienanlage für Kleinanleger”

Die neu gegründete Plattform Exporo finanziert Immobilienprojekte über Crowdinvesting und ermöglicht Anlegern die Beteiligung mit kleinen Mindestbeträgen. Cash. sprach mit den Vorständen Julian Oertzen und Simon Brunke über das Konzept und den Vergleich mit anderen Immobilienanlagen.

Crowdinvesting

Julian Oertzen (links) und Simon Brunke gehören zum Gründerteam von Exporo.

Cash.: Aus welchen Gründen haben Sie sich zur Gründung einer Crowdinvesting-Plattform entschlossen?

Brunke: Exporo öffnet den Markt für Immobilienprojektfinanzierungen für jeden und ermöglicht direkte, transparente Investments in Immobilien bereits ab 500 Euro. So bringen wir Projektentwickler und Privatanleger zusammen und kreieren eine Win-Win-Situation:

Der Projektentwickler erhält Zugang zu neuen Kapitalquellen und die Privatanleger können von den attraktiven Renditen des professionellen Immobilienmarktes profitieren. Des Weiteren sehen wir klar den Trend, dass immer mehr Anleger direkt online investieren und so die Verwaltung ihres Geldes selbst in die Hand nehmen.

Welche Vorteile haben Crowdfunding-Investments gegenüber herkömmlichen Formen der Immobilienanlage?

Oertzen: Gegenüber dem Kauf von Mietobjekten sehen wir drei Vorteile beim Crowdinvesting: geringeres Mindestinvestment, höhere Rendite und leichterer Marktzugang. Wer eine Eigentumswohnung zur Kapitalanlage kauft, muss neben dem Fachwissen bezüglich des Marktes und zum Bewirtschaften der Wohnung vor allem auch das notwendige Eigenkapital mitbringen.

Je nachdem wie die Finanzierungskonditionen und Kaufnebenkosten sind, liegt dieser Anteil etwa in Hamburg schnell bei über 30 Prozent. Bezogen auf eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit einem Kaufpreis von 250.000 Euro wird somit circa 75.000 Euro Eigenkapital benötigt. Beim Crowdinvesting kann der Anleger dagegen genau festlegen, wie viel er investieren möchte.

Hinzu kommt, dass die Rendite bei Eigentumswohnungen nach Abzug aller Kosten für Instandhaltung, Finanzierung, Mietausfall und Weiteres sehr gering sein kann. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat dies untersucht und festgestellt, dass 57 Prozent der deutschen Immobilienbesitzer eine Rendite von weniger als zwei Prozent per annum erwirtschaften, rund 500.000 Immobilienbesitzer machen sogar Verluste. Und dabei ist die Zeit, die mit der Verwaltung der Wohnung beschäftigt sind, nicht einmal mit eingerechnet.

Seite zwei: Vorteile gegenüber offener Immobilienfonds

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...