Anzeige
Anzeige
30. September 2015, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Düsseldorf: Preiszenit teilweise erreicht

Die Kaufpreise für Wohnimmobilien in Düsseldorf bewegen sich nach einer Analyse des Maklerhauses von Poll Immobilien weiter auf hohem Niveau. In den mittleren Wohnlagen sei mit weiteren Preisanstiegen zu rechnen.

Preise Eigentumswohnungen

Düsseldorf: Das Volumen der Wohnimmobilienkäufe legte um 14 Prozent zu.

Düsseldorf ist als Wohnort stark gefragt, was sich auch in den Kaufpreisen für Wohnimmobilien spiegelt. Nach einem Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien liegen die Immobilienpreise in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt weiterhin auf hohem Niveau.

Preise in begehrten Lagen zwischen 8.000 und 10.000 pro Quadratmeter

In einigen der besten Lagen, wie in Ober- und Niederkassel, sei allerdings mittlerweile der Preiszenit erreicht. Für eine Eigentumswohnung werden dort demnach in den begehrtesten Straßen regelmäßig zwischen 8.000 und 10.000 Euro pro Quadratmeter gezahlt.

In den einfachen und mittleren Wohnlagen seien noch Potenziale für Preissteigerungen vorhanden. In mittleren Lagen wie beispielsweise Pempelfort liegt die Preisspanne für eine Eigentumswohnung nach Aussage des Unternehmens zurzeit bei 2.300 bis 3.800 Euro pro Quadratmeter.

Volumen der Käufe um 14 Prozent gestiegen

Insgesamt wurden nach Angaben des Düsseldorfer Gutachterausschusses im Jahr 2014 in der Stadt rund 1,39 Milliarden Euro für Eigentumswohnungen und Ein- und Zweifamilienhäuser ausgegeben. Das seien gut 14 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Anzahl der Käufe stieg in diesem Zeitraum um gut neun Prozent auf 4.453 Fälle. Durchschnittlich zahlten Käufer in 2014 rund 258.700 Euro für eine Eigentumswohnung und damit in etwa so viel wie im Vorjahr.

Doppelhaushälften oder Reihenhäuser kosteten den Daten zufolge im Schnitt 483.200 Euro und somit rund 4,3 Prozent mehr als in 2013. Freistehende Einfamilienhäuser waren mit durchschnittlich 797.700 Euro fast 13 Prozent teurer als im Vorjahr.

Claudia Brakonier und Marius Grumbt, Inhaber des von Poll Immobilien Shops in Düsseldorf, gehen trotz steigender Nachfrage auch in Zukunft nicht von Preissprüngen aus: “Das Preisniveau in Düsseldorf ist insgesamt schon sehr hoch und nicht jeder aufgerufene Preis, insbesondere in den Premiumlagen, wird von den Kunden gezahlt. Viele weichen auf einfache und mittlere Wohnlagen aus.” (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Berliner Mieten-Urteil: Mietpreisbremse wirkt

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) betonte am Freitag, dass das Vorgehen gehen zu hohe Mieten erfolgreich ist. Das Amtsgericht Lichtenberg hatte am Mittwoch drei Mietern Recht gegeben, die zu viel gezahlte Miete zurückverlangt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Baukredite: Digitale Förderzusage bei der L-Bank

Gemeinsam mit der  DZ Bank und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet die L-Bank die digitale Förderzusage für ihre Wohnungsbaukredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...