Anzeige
Anzeige
3. Februar 2015, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Wohnungsmarkt: Anhaltende Dynamik

Der Wohnimmobilienmarkt der Hauptstadt floriert, vor allem die zentrumsnahen Lagen zeigen eine hohe Dynamik. Dies bietet gute Chancen für Immobilienanleger, wenn sie die Verschiedenheit der Bezirke sowie realistische Renditen einkalkulieren.

Gastbeitrag von Nikolaus Ziegert, Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting

Mietwohnungen Berlin

Die Nachfrage am Berliner Wohnungsmarkt wird durch die hohe Zahl junger Zuzügler aus dem In- und Ausland befeuert.

“Kann man nicht meckern”, das ist im Berlinischen das Synonym für “großartig”, “fantastisch” oder “super”.

Wertsteigerungen um 50 Prozent

Nicht meckern kann beispielsweise, wer sich in den letzten Jahren in Berlin eine Eigentumswohnung gekauft hat. Denn Wertsteigerungen um 50 Prozent in den vergangenen fünf Jahren sind in der Hauptstadt wahrlich keine Seltenheit.

In zentralen Bezirken wie Mitte oder Friedrichshain-Kreuzberg dürften es mehrheitlich sogar 100 Prozent und mehr sein.

Allerdings gibt es auch periphere Lagen, in denen es keine oder nur geringe Veränderungen gegeben hat. In Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Reinickendorf wird das Gros der Wohnungen nach wie vor zu Preisen von um die 1.000 Euro pro Quadratmeter gehandelt – und das obwohl die Wohnungsnachfrage auch am Stadtrand in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen und der Leerstand unter die Fluktuationsreserve von drei Prozent gefallen ist.

Der Grund für die Stagnation: In diesen Lagen wird fast ausschließlich nach Mietwohnungen gesucht und die Interessenten sind in der Regel sehr preisbewusste Berliner.

Zuwanderung treibt den Markt

Umgekehrt sind die aktuellen Miet- und Preissteigerungen vor allem durch die starke Dynamik in den zentralen Stadtteilen getrieben: Zuwanderung nach Berlin findet vor allem in Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg und zunehmend aus dem Ausland statt.

Fast jeder zweite der jährlich 40.000 Neuberliner hat zuvor außerhalb Deutschlands gewohnt. Für die Entwicklung des Wohnungsmarktes entscheidend ist zudem: Die Mehrheit der Zuwanderer ist zwischen 18 und 30 Jahre alt und viele haben studiert.

Seite zwei: Gewachsene Urbanität

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...