Anzeige
Anzeige
20. Juni 2013, 15:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi will mehr externen Vertrieb

Amundi baut das Geschäft mit externen Vertriebspartnern aus. Dafür hat die französische Fondsgesellschaft nun eine eigene Geschäftseinheit gegründet.

Unternehmensberatung-Honorarberatung-255x300 in Amundi will mehr externen Vertrieb Aktuell entfallen rund 160 Milliarden Euro auf den Vertrieb über Banknetzwerke, externe Distributoren, Privatbanken, Fondsplattformen und Fondsselektoren. Diesen Bereich will Amundi ausbauen. Insgesamt verwaltet die Gesellschaft aktuell ein Vermögen von rund 750 Milliarden Euro.

Alle Distributionskanäle im Blick

„Die globale Strategie von Amundi zielt in zwei Richtungen: Erstens wollen wir unsere Position als Manager von Anlagelösungen für unsere Vertriebspartner stärken und zweitens unsere globalen Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Anlegern und externen Vertriebspartnern ausbauen“, erklärt Pascal Blanqué, Head of Institutional Investment and Third Party Distributors bei Amundi.

Seit der Gründung unterhält Amundi intensive Geschäftsbeziehungen zu Banknetzwerken beziehungsweise zu mehr als 100 Millionen Privatanlegern weltweit. “Die Gruppe bietet ihren Partnern eine umfassende Anlagepalette sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen an und wird dieses Angebot nun auf externe Distributoren ausweiten”, so Blanqué.

Christian Pellis, der bereits im Januar als Head of Global External Distribution zu Amundi wechselte, hat zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten eine regional organisierte Geschäftseinheit geschaffen: „Die neue Einheit dient dem Management unserer Aktivitäten mit externen Distributionspartnern, umfasst 55 erfahrene Vertriebsmitarbeiter (36 in Europa, 14 in Asien und 5 an sonstigen Standorten) und soll durch weitere Einstellungen ausgebaut werden. Unser Ziel besteht darin, lokalen Support für die spezifischen Bedürfnisse von Anlegern und wichtigen externen Distributoren bereitzustellen.“

Um die Aktivitäten der neu geschaffenen Geschäftseinheit zu unterstützen, hat Amundi dafür eine spezifische Flaggschiff-Fondspalette entwickelt, bei der “der Anlegerwunsch, Risiken zu limitieren, im Fokus steht”. Mit Blick auf regulatorische Anforderungen hinsichtlich der Kosten hat Amundi außerdem eine neue rabattierte Anlageklasse lanciert. Zudem bietet die Gesellschaft seinen Vertriebspartnern von Fondsmanagern, Analysten und weiteren Investmentexperten durchgeführte Schulungen an. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...