Anzeige
20. Juni 2013, 15:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi will mehr externen Vertrieb

Amundi baut das Geschäft mit externen Vertriebspartnern aus. Dafür hat die französische Fondsgesellschaft nun eine eigene Geschäftseinheit gegründet.

Unternehmensberatung-Honorarberatung-255x300 in Amundi will mehr externen Vertrieb Aktuell entfallen rund 160 Milliarden Euro auf den Vertrieb über Banknetzwerke, externe Distributoren, Privatbanken, Fondsplattformen und Fondsselektoren. Diesen Bereich will Amundi ausbauen. Insgesamt verwaltet die Gesellschaft aktuell ein Vermögen von rund 750 Milliarden Euro.

Alle Distributionskanäle im Blick

„Die globale Strategie von Amundi zielt in zwei Richtungen: Erstens wollen wir unsere Position als Manager von Anlagelösungen für unsere Vertriebspartner stärken und zweitens unsere globalen Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Anlegern und externen Vertriebspartnern ausbauen“, erklärt Pascal Blanqué, Head of Institutional Investment and Third Party Distributors bei Amundi.

Seit der Gründung unterhält Amundi intensive Geschäftsbeziehungen zu Banknetzwerken beziehungsweise zu mehr als 100 Millionen Privatanlegern weltweit. “Die Gruppe bietet ihren Partnern eine umfassende Anlagepalette sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen an und wird dieses Angebot nun auf externe Distributoren ausweiten”, so Blanqué.

Christian Pellis, der bereits im Januar als Head of Global External Distribution zu Amundi wechselte, hat zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten eine regional organisierte Geschäftseinheit geschaffen: „Die neue Einheit dient dem Management unserer Aktivitäten mit externen Distributionspartnern, umfasst 55 erfahrene Vertriebsmitarbeiter (36 in Europa, 14 in Asien und 5 an sonstigen Standorten) und soll durch weitere Einstellungen ausgebaut werden. Unser Ziel besteht darin, lokalen Support für die spezifischen Bedürfnisse von Anlegern und wichtigen externen Distributoren bereitzustellen.“

Um die Aktivitäten der neu geschaffenen Geschäftseinheit zu unterstützen, hat Amundi dafür eine spezifische Flaggschiff-Fondspalette entwickelt, bei der “der Anlegerwunsch, Risiken zu limitieren, im Fokus steht”. Mit Blick auf regulatorische Anforderungen hinsichtlich der Kosten hat Amundi außerdem eine neue rabattierte Anlageklasse lanciert. Zudem bietet die Gesellschaft seinen Vertriebspartnern von Fondsmanagern, Analysten und weiteren Investmentexperten durchgeführte Schulungen an. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...