Anzeige
Anzeige
20. Januar 2016, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starcapital rät zu Investionen in China und Rohstoffmärkten

Der Fondsmanager und Gründer von Starcapital Peter E. Huber hält trotz starker Kursverluste an einer Übergewichtung asiatischer Aktien fest und rät zum Kauf von Rohstoff-Anleihen. Starcapital selektiert nach dem 3-U-Prinzip: “Unloved, Underowned, Underestimated”.

China-Peking-Konsum-750 in Starcapital rät zu Investionen in China und Rohstoffmärkten

Starcapital rät zur Übergewichtung chinesischer Aktien.

Huber konzentriert sich vornehmlich auf Märkte, Branchen und Einzeltitel die aktuell niedrig bewertet und unbeliebt sind: “Unser Anlagehorizont liegt bei zehn Jahren und wir sind uns bewusst, dass unser strategischer Ansatz Geduld und Disziplin erfordert sowie Mut zu antizyklischem Handeln.”

Unterbewertung birgt Gewinnchancen

Trotz ungewisser Aussichten für die weltweiten Börsen und den Kursverlusten zu Jahresbeginn geht Huber nach eigenen Angaben weiterhin davon aus, dass asiatische Börsen ein hohes Wachstumspotenzial aufweisen.
Vergleiche man die Bewertung von Börsen in Asien, Europa und den USA, so falle die günstige Bewertung asiatischer Börsen nach dem Kurs-Buchwert- und dem Kurs-Gewinn Verhältnis auf.

Insbesondere chinesische Aktien seien nicht nur niedrig bewertet, sondern wiesen auch das höchste wirtschaftliche Wachstumspotenzial auf. Der Transformationsprozess Chinas Richtung Dienstleistungsgesellschaft, Konsum und Hochtechnologie verlaufe nicht reibungslos, was sich auch in der Gewinnentwicklung der Unternehmen spiegele. Huber bewertet dies nicht als Trendumkehr sondern als Beruhigung des Wirtschaftswachstums.

US-Aktien hält Huber für überbewertet. Massive Aktienrückkäufe und Aktienkäufe auf Kredit mahnten zur Vorsicht. Daher gewichte seine aktuelle Anlagestrategie asiatische Aktien über, während Aktien aus den USA untergewichtet, und solche aus Europa neutral gewichtet seien.

Huber rät zudem zum Einstieg in den Rohstoffsektor. Die Spreads nach dem Preisverfall seien vergleichbar mit den Spitzenwerten, die in den Krisenzeiten 2000-2003 und 2007-2009 erreicht wurden. “Zum dritten Mal seit Beginn des Jahrtausends bietet sich also eine günstige Gelegenheit, sich mit dem Erwerb dieser Anleihen hohe Renditen zu sichern”, so Huber. Starcapital konzentriere sich hier auf Anleihen großer Konzerne, bei denen die Fondsmanager das Insolvenzrisiko für überschaubar halten.  (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

20. DKM: Im Zeichen der Weiterbildung

Vom 25. bis 27. Oktober 2016 findet die DKM in den Dortmunder Westfallenhallen statt. Bei der 20. Auflage der DKM soll Weiterbildung im Zentrum stehen.

mehr ...

Immobilien

USA: Neubauverkäufe sinken weniger als erwartet

Nach einem starken Anstieg der Neubauverkäufe in den USA im Monat Juli hatten Volkswirte mit einem Rückgang im August gerechnet. Dieser fiel allerdings geringer aus als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

AllianzGI baut Angebot an Liquid Alternatives aus

Liquid Alternatives kommen immer mehr im Mode. Diesen Trend hat auch AllianzGI auf Frankfurt erkannt und erweitert seine Produktpalette.

mehr ...

Berater

“Vertriebspartnern einen Mehrwert bieten”

Die erste SalesNight findet vor dem Warm-up zur DKM am 25. Oktober 2016 in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Cash. hat mit Vertriebsexperte Andreas Buhr und Hans-Gerd Coenen, Vertriebschef des BGV / Badische Versicherungen, über die gemeinsame Veranstaltungsreihe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...