Anzeige
Anzeige
19. Oktober 2015, 07:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der neue IDW S4 bringt die Branche wenig weiter

Nach fast zwei Jahren wurde endlich der Entwurf des WP-Standards für Prospektprüfungen überarbeitet. Doch die Neufassung spart wesentliche Fragen aus.

Der Löwer-Kommentar

Stefan-loewer1 in Der neue IDW S4 bringt die Branche wenig weiter

“Für den Vertrieb – und somit auch für die KVG – ist der Nutzen eines Gutachtens nach dem neuen IDW S4 erheblich eingeschränkt.”

Zweierlei Hoffnungen lagen auf der Neufassung des Prüfstandards S4 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW): Erstens endlich wieder einen einheitlichen Standard für die Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) zu haben und zweitens Rechtssicherheit für den Vertrieb.

Beide Punkte erfüllt der überarbeitete Entwurf des IDW S4, der vergangene Woche veröffentlicht wurde, nicht. Er ist das genaue Gegenteil der ersten Fassung vom Dezember 2013, die übertriebene Ansprüche an die Prospektinhalte gestellt hatte. Zu diesen enthält der neue Entwurf nun: Nichts, jedenfalls nichts Konkretes.

Nur noch Arbeitsanweisung an WP

Die bisherige Anlage zu den Anforderungen an den Inhalt der Prospekte ist komplett entfallen und der neue IDW S4 ist nur noch eine Arbeitsanweisung an die Wirtschaftsprüfer (WP).

Jede Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) wird demnach weiterhin selbst entscheiden, wie sie ihren Prospekt aufbaut und welche Elemente sie gegebenenfalls über die gesetzlichen Mindestangaben hinaus aufnimmt. Von einem wiedererkennbaren Mindeststandard oder gar einem einheitlich hohen Prospektniveau ist die Branche somit weiter entfernt denn je.

Doch das ist gar nicht das Wesentliche. Auch in Hinblick auf die Rechtssicherheit für den Vertrieb bringt der Standard allenfalls kleine Fortschritte.

Seite zwei: Prüfung auf Vollständigkeit entfällt

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...