Anzeige
Anzeige
7. November 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immer mehr Makler nutzen neue Medien

Die Mehrheit der Finanz- und Versicherungsmakler in Deutschland nutzt regelmäßig neue Medien, um sich über aktuelle Trends und Produkte der Branche auf dem Laufenden zu halten.
Besonders beliebt sind die Email-Newsletter unabhängiger Informationsanbieter und der Versicherer. Dies zeigt das dritte “Makler-Absatzbarometer” des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG zum Schwerpunktthema “Neue Medien”.

Aber auch andere internetbasierte Medien wie branchenspezifische Online-Portale, Homepages der Produktgeber oder Online-Magazine bzw. Online-Zeitschriften stehen bei vielen Maklern als Informationsquelle hoch im Kurs. Neue auf dem interaktiven Web 2.0 basierende Medienformate wie Blogs, Pod-Casts oder elektronische Nachrichten (RSS-Feeds) werden – oft noch aus Unkenntnis – erst selten als regelmäßiges Informationsmedium genutzt. Allerdings nehmen diese Medien bereits wichtigen Einfluss auf deren Empfehlungsverhalten: Jeder vierte Nutzer (24 Prozent) aus größeren Maklerbüros ab 12 Beschäftigten gibt an, auf der Basis solcher Informationsangebote bereits bestimmte Versicherer empfohlen zu haben (Durchschnitt: 17 Prozent). Darüber hinaus hält die deutliche Mehrheit der Makler internetbasierte Radio- oder Fernsehbeiträge (beispielsweise Online-Videos, Pod-Casts.) ohne feste Sendezeiten für brancheninterne Informations- und Schulungszwecke für nützlich.

Grund für die zunehmende Online-Medien-Affinität ist der wachsende Druck auf die Makler, sich regelmäßig auf den aktuellsten Informationsstand zu bringen. Denn auch die Kunden schlafen nicht: 93 Prozent der Makler berichten davon, dass zumindest einige mit internetbasierten Informationen zu bestimmten Versicherungs- oder Finanzprodukten in die Beratung kommen; für fast jeden fünften Makler gilt dies sogar für mindestens die Hälfte seiner Klienten. Die Kunden erwarten zu ihren eigenen Vor-Recherchen in der Regel eine Experteneinschätzung oder nutzen die Informationen aus dem Internet als Vergleichsmaßstab für die Angebote der Makler. Mehr als jeder fünfte Maklerkunde hat aufgrund seiner eigenen Recherchen zudem bereits Vorentscheidungen getroffen, von denen er nicht mehr einfach abzubringen ist.

“Aufgrund des großen Informationsangebots und der zunehmenden Markttransparenz im Internet kommen viele Kunden heute deutlich informierter und anspruchsvoller in die Beratung als früher”, kommentiert Gunther Ellers, Studienleiter der psychonomics AG die Ergebnisse. Erwartet werde eine Beratung auf Augenhöhe, die den Kunden an seinem individuellen Informationsstand abholt. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Schadensmeldung: Die Top-Five Versicherer-Apps

Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung von Versicherer-Apps als Smartphone-Dienst im Bereich Schadensmeldung? Dieser Frage ist das Kölner Beratungsinstitut Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money nachgegangen. Ein Versicherer erhielt dabei die Auszeichnung “Beste App”.

mehr ...

Immobilien

Fertighausbranche profitiert vom Bauboom

Die Zahl der Fertighäuser ist 2016 weiter gestiegen. Die Branche konnte ihren Marktanteil weiter ausbauen wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau in Bad Honnef berichtete. So vermeldeten die Hersteller auch höhere Umsätze und mehr Beschäftigte.

mehr ...

Investmentfonds

Trump-Politik verunsichert Mexiko-Investoren

Die neue Handelspolitik unter Donald Trump bereitet vielen Anlegern Kopfschmerzen. Eine Schwerpunkt der US-Regierung liegt darauf, Handelsdefizite abzubauen und gegen den Verlust von Arbeitsplätzen zu kämpfen. Aber dies bleibt nicht ohne Folgen.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...