Anzeige
Anzeige
7. November 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immer mehr Makler nutzen neue Medien

Die Mehrheit der Finanz- und Versicherungsmakler in Deutschland nutzt regelmäßig neue Medien, um sich über aktuelle Trends und Produkte der Branche auf dem Laufenden zu halten.
Besonders beliebt sind die Email-Newsletter unabhängiger Informationsanbieter und der Versicherer. Dies zeigt das dritte “Makler-Absatzbarometer” des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG zum Schwerpunktthema “Neue Medien”.

Aber auch andere internetbasierte Medien wie branchenspezifische Online-Portale, Homepages der Produktgeber oder Online-Magazine bzw. Online-Zeitschriften stehen bei vielen Maklern als Informationsquelle hoch im Kurs. Neue auf dem interaktiven Web 2.0 basierende Medienformate wie Blogs, Pod-Casts oder elektronische Nachrichten (RSS-Feeds) werden – oft noch aus Unkenntnis – erst selten als regelmäßiges Informationsmedium genutzt. Allerdings nehmen diese Medien bereits wichtigen Einfluss auf deren Empfehlungsverhalten: Jeder vierte Nutzer (24 Prozent) aus größeren Maklerbüros ab 12 Beschäftigten gibt an, auf der Basis solcher Informationsangebote bereits bestimmte Versicherer empfohlen zu haben (Durchschnitt: 17 Prozent). Darüber hinaus hält die deutliche Mehrheit der Makler internetbasierte Radio- oder Fernsehbeiträge (beispielsweise Online-Videos, Pod-Casts.) ohne feste Sendezeiten für brancheninterne Informations- und Schulungszwecke für nützlich.

Grund für die zunehmende Online-Medien-Affinität ist der wachsende Druck auf die Makler, sich regelmäßig auf den aktuellsten Informationsstand zu bringen. Denn auch die Kunden schlafen nicht: 93 Prozent der Makler berichten davon, dass zumindest einige mit internetbasierten Informationen zu bestimmten Versicherungs- oder Finanzprodukten in die Beratung kommen; für fast jeden fünften Makler gilt dies sogar für mindestens die Hälfte seiner Klienten. Die Kunden erwarten zu ihren eigenen Vor-Recherchen in der Regel eine Experteneinschätzung oder nutzen die Informationen aus dem Internet als Vergleichsmaßstab für die Angebote der Makler. Mehr als jeder fünfte Maklerkunde hat aufgrund seiner eigenen Recherchen zudem bereits Vorentscheidungen getroffen, von denen er nicht mehr einfach abzubringen ist.

“Aufgrund des großen Informationsangebots und der zunehmenden Markttransparenz im Internet kommen viele Kunden heute deutlich informierter und anspruchsvoller in die Beratung als früher”, kommentiert Gunther Ellers, Studienleiter der psychonomics AG die Ergebnisse. Erwartet werde eine Beratung auf Augenhöhe, die den Kunden an seinem individuellen Informationsstand abholt. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...