Anzeige
29. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Keine Ahnung von Riester und Rürup

Fast 80 Prozent der Selbstständigen hierzulande können nicht erklären, wodurch sich Riester- und Rürup-Rente (auch Basis-Rente) voneinander unterscheiden.
60 Prozent wissen nicht einmal, ob eine Riester-Rente oder eine Basis-Rente für sie persönlich in Frage kommt. Dies hat eine aktuelle repräsentative Umfrage von forsa, Dortmund, im Auftrag der Condor Versicherungsgruppe, Hamburg, ergeben.

Nur jeder fünfte Befragte ist der Meinung, dass insbesondere Berufstätige, die nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, eine Basis-Rente abschließen sollten. 16 Prozent geben dagegen der Riester-Rente den Vorzug, obwohl deren Zielgruppe fast ausschließlich Angestellte ist. Sechs Prozent sehen beide Vorsorgeformen als gleich gut geeignet.

Dass in 2008 bereits 66 Prozent der Beiträge für eine Basis-Rente steuerlich abzugsfähig sind, ? dieser Prozentsatz steigt jedes Jahr um zwei Prozentpunkte ? wissen fast 80Prozent der Selbstständigen nicht. Sie fühlen sich überhaupt nicht oder eher schlecht über die steuerlichen Vorteile informiert. Lediglich 13 Prozent meinen, eher gut informiert zu sein.

Vorstandsvorsitzender der Condor-Gruppe Peter Thomas zu den Ergebnissen: ?Unsere Vermittler und die Medien haben noch sehr viel Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit zu leisten. Denn schließlich können wir nur jedem raten, staatliche Unterstützung für den Aufbau seiner privaten Altersvorsorge zu nutzen, anstatt sie zu verschenken.?

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Die Rürup-Rente ist eher für die Jüngeren ein Thema: 35 Prozent der 18- bis 34-Jährigen haben einen Vertrag bereits abgeschlossen oder möchten dies noch tun, bei den 45- bis 54-Jährigen sind es nur noch 18 Prozent. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...