Anzeige
9. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regierung will bAV weiter fördern

Die Bundesregierung hat die Fortführung der Sozialabgabenfreiheit in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) auf den Weg gebracht.
Aktuell liegt dem Bundesrat der entsprechende Gesetzesentwurf vor, der noch seine Einwilligung geben muss. So ist vorgesehen, die Sozialversicherungsbefreiung in der Entgeltumwandlung in selber Form und Höhe wie bisher über 2008 unbefristet fortzusetzen. Ursprünglich sollte die vom Bund als ?Anschubfinanzierung? gedachte Abgabenfreiheit am 31. Dezember 2008 aufgehoben werden. (cash-online berichtete) Dagegen hatten sich Experten wie der Vorsitzende der Wirtschaftweisen Professor Dr. Bert Rürup sowie die private Assekuranz vehement ausgesprochen. Sie befürchteten, die Anreize für den Aufbau von Betriebsanwartschaften würden verfallen.

Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) dazu: ?Der mit der Rentenreform 2002 eingeleitete Auf- und Ausbau kapitalgedeckter zusätzlicher Altersvorsorge kann und muss auf breiter Front weitergehen.?

Zu diesem Zweck nimmt der Gesetzesentwurf eine weitere wichtige Weichenstellung vor: Die Anwartschaft auf die Betriebsrente ist bereits ab dem 25. Lebensjahr unverfallbar, also sicher. Bislang konnten Arbeitnehmer ihren Anspruch auch dann nach der Mindestversicherungsdauer von fünf Jahren verlieren, wenn Sie vor ihrem 30. Lebensjahr den Job wechselten oder aus anderen Gründen den Arbeitsplatz verließen. Die neue Regelung kommt insbesondere jungen Frauen zugute, die künftig bei der Jobpause wegen Geburt und Kindererziehung ihr aufgebautes Rentenpolster behalten. Das Gesetz soll spätestens am 1. Januar 2009 in Kraft treten.

Ende 2006 besaßen 17,3 Millionen Arbeitnehmer eine bAV, dies sind rund 65 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...