Anzeige
Anzeige
20. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Proteste bei Ergo und Deutscher Ring

Rund zehntausend Mitarbeiter der Düsseldorfer Ergo-Versicherungsgruppe protestieren gegen geplante Kostensenkungen und damit verbundene Einschnitte beim Personal. Auch beim Hamburger Versicherungskonzern Deutscher Ring gibt es Widerstand, Mitarbeiter wehren sich gegen geplante Umstrukturierungen, die der Schweizer Mutterkonzern Bâloise durchsetzen will.

Bundesweiter Aufruf zum Warnstreik

Bis zuletzt hatte die Ergo-Konzernführung versucht, einen Warnstreik der Belegschaft zu verhindern – vergeblich. In München, wo der Aufsichtsrat des Unternehmens tagt, werden Betriebsräte dem Management heute eine Protestnote übergeben. In Berlin treffen sich Mitarbeiter zu einem Demonstrationszug vor dem Haus der zur Ergo-Gruppe gehörenden Victoria Versicherung.

Hintergrund des Widerstands sind Wachstums- und Kostenziele, in deren Rahmen die Prämien bis 2012 von 18 auf 23 Milliarden Euro und der Gewinn von 300 auf 900 Millionen gesteigert werden sollen. 1.800 Stellen werden deshalb bundesweit gestrichen, damit ist die Ergo-Führung zwar von ihrem ursprünglichen Einsparziel von 1.930 Arbeitsplätzen abgewichen. Dennoch rechnen die Betriebsräte angesichts der ambitionierten Pläne mit weiteren Kostensenkungen und entsprechenden Konsequenzen für die Mitarbeiter.

Widerstand in Hamburg gegen Bâloise-Pläne

In Hamburg protestierten unterdessen gestern rund 300 Mitarbeiter des Deutschen Rings gegen Umstrukturierungspläne, die eine Zusammenlegung der DR-Leben- und Sachversicherer mit den Basler Versicherungen vorsehen, die ebenfalls zur Bâloise gehören.

Dagegen wehrt sich die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit rechtlich selbstständige und damit außerhalb der Kontrolle der Bâloise agierende DR-Krankensparte. Letzte Woche hatte sich bereits deren Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dietmar Jllert gegenüber cash-online beschwert, die Schweizer hätten ihre Pläne bis dahin nicht gegenüber dem Kontrollgremium kommuniziert.

Die Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsräten der DR-Gesellschaften teilten indes mit, die Abberufung des Vorstands um Wolfgang Fauter nicht mitzutragen und übten scharfe Kritik an den Vorhaben der Schweizer Konzernmutter. “Die von der Bâloise verfolgten effizienteren und klareren Strukturen werden auf diesem Wege nicht erreicht – im Gegenteil”, erklärte Helga Reichow, Aufsichtsratsmitglied der DR-Leben.

Laut Informationen der Zeitung “Handelsblatt” signalisiert die Bâloise allerdings inzwischen Gesprächsbereitschaft. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...