Anzeige
4. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Licht und Schatten im bAV-Neugeschäft

Das Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) kannte im letzten Jahr sowohl Gewinner als auch Verlierer. Das zeigen die Zahlen des jüngsten Map-Reports, der sich zum zweiten Mal mit diesem Thema auseinandersetzte. An der Befragung nahmen insgesamt 16 Unternehmen teil, die laut Bericht rund 60 Prozent des bAV-Markts abdecken.

Laut Untersuchung waren Allianz, R+V und HDI-Gerling die fleißigsten Verkäufer im letzten Jahr. Der Branchenprimus Allianz konnte 236.000 Policen abschließen ? ein Plus von 35.000 Neuverträgen oder 17,4 Prozent gegenüber 2007. Die R+V kam auf 52.500 neue bAV-Policen. Das sind fast 9.000 Vertragsabschlüsse mehr als im Vorjahr. Demgegenüber ging das Neugeschäft bei HDI-Gerling um rund 8.000 Verträge beziehungsweise 15,8 Prozent zurück: Die Zahl der Neuverträge beläuft sich dennoch auf 43.300 Stück.

Debeka gewinnt, Victoria verliert

Große Veränderungen im Neugeschäft gab es laut Studie bei den Versicherern Debeka und Victoria ? wenn auch mit unterschiedlichen Vorzeichen. Während die Debeka den Absatz um 43 Prozent von 12.300 auf 17.600 Neuverträge gegenüber 2007 steigern konnte, musste die Victoria einen Rückgang um 42,5 Prozent von 64.000 auf 36.800 Neuverträge hinnehmen.

Laufende Beiträge sinken

An laufenden Beiträgen verbuchte die Allianz in 2008 laut Map-Report rund 282 Millionen Euro. Das sind rund vier Millionen Euro weniger als in 2007. Die R+V kam auf 127 Millionen Euro laufende Beiträge, 35 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Die HDI-Gerling verbuchte 12,4 Prozent weniger ? insgesamt 59,5 Millionen Euro.

Auch bei der Victoria sanken die laufenden Beiträge in 2008 stark: um 42,3 Prozent auf 49,2 Millionen Euro. Ähnliches gilt für die Provinzial Rheinland: Dort fielen die laufenden Beiträge gegeüber 2007 sogar um über 61 Prozent auf 9,2 Millionen Euro. Stark zulegen konnte die Bayern Versicherung ? um 42,3 Prozent auf 20,5 Millionen Euro. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...