Anzeige
2. Juni 2010, 15:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prudential/AIG: Mega-Deal der Versicherungsriesen geplatzt

Der britische Marktführer Prudential hat seine Pläne aufgegeben, für mehr als 30 Milliarden Dollar das Asiengeschäft von AIG zu übernehmen. Der Druck der Aktionäre zwang Prudential Neuverhandlungen einzuleiten, die jedoch keine Einigung erzielten.

Gescheitert-geplatzt-abgesagt in Prudential/AIG: Mega-Deal der Versicherungsriesen geplatzt

Nachdem AIG das neue Angebot von 30,4 Milliarden Dollar abgelehnt und auf den ursprünglichen Preis von 35,5 Milliarden bestanden hat, bleibt der seit der Finanzkrise von der US-Regierung am Leben gehaltene Konzern auf seinen Kronjuwelen sitzen.

Prudential – insbesondere Vorstandschef Tidjane Thiam, der noch nicht einmal ein Jahr im Amt ist und das Unternehmen unabhängiger von den gesättigten Märkten in Großbritannien und den USA machen wollte, steht damit vor einer ungewissen Zukunft. Es werden Kosten von über 650 Millionen Dollar – unter anderem für eine Strafzahlung sowie die Absicherung gegen Währungsschwankungen – fällig, berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“. Eine Zerschlagung des Konzerns sei nicht mehr ausgeschlossen.

AIG fehlen indes plötzlich Milliarden, die eigentlich zur Rückzahlung von Staatshilfen eingeplant waren. Abhilfe könnte ein Börsengang schaffen. Doch dieser würde derzeit geschätzt nur bis zu 15 Milliarden Dollar einbringen und dürfte damit erst wieder auf die Tagesordnung kommen, wenn sich kein anderer Käufer finden sollte. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance platziert 175 Millionen Euro Eigenkapital in 2016

Im Geschäftsjahr 2016 hat die Deutsche Finance Group aus München insgesamt 175 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Davon entfielen 55 Millionen Euro auf zwei Alternative Investmentfonds (AIF) aus dem Privatkundengeschäft.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...